„Deutschland zu Pferd“ organisiert die 4. Nationale Pferdetourismuskonferenz

Datum: 07. März 2018

Luhmühlen – Mit elf Millionen Pferdeinteressierten und vier Millionen Reiterinnen und Reitern in Deutschland ist der Pferdetourismus insbesondere für den ländlichen Raum ein enormer Wirtschaftsfaktor. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Deutschland zu Pferd e.V. vernetzt als erster deutschlandweiter Anbieter für Pferdetourismus die wichtigen Akteure und setzt sich u.a. für ein einheitliches Qualitätsmanagement für Reitrouten ein.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Deutschland zu Pferd, zu der auch der Brandenburger Agrarmarketingverband pro agro als Gründungs- und Präsidiumsmitglied gehört, organisiert am 13. und 14. März, im niedersächsischen Luhmühlen in Kooperation mit dem Bundesland Niedersachsen, die diesjährige und bereits 4. Nationale Pferdetourismuskonferenz. Ziel der Konferenz ist es, Initiativen und Interessen zu bündeln, um den Tourismus rund um das Kulturgut Pferd in den Regionen fest zu verankern. Themenschwerpunkte sind unter anderen Qualitätskriterien für Reitrouten, Risikomanagement für pferdehaltende Betriebe, das neue Pauschalreiserecht, der Wirtschaftsfaktor Pferdetourismus in der Euregio und der Tagestourismus rund um’s Pferd. Als Referenten sind unter anderem Julia Otto, Geschäftsführerin der Turniergesellschaft Luhmühlen GmbH, Volker Wulff, Geschäftsführer der ENGARDE Marketing GmbH, Dr. Axel Brockmann, Landstallmeister des Niedersächsischen Landgestüts Celle und Marion Pleie, Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Deutschland zu Pferd zu Gast.

Dazu findet am 13. März ab 12 Uhr ein Pressegespräch im Multifunktionsgebäude auf dem Turniergelände Luhmühlen Westergellerser Heide 1, 21394 Westergellersen, OT Luhmühlen, statt.
Die Arbeitsgemeinschaft hat das Ziel, den Pferdetourismus bundesweit zu vernetzen und Pferdeinteressierten eine zentrale Anlaufstelle zu geben. „Deutschland zu Pferd“ hat große Bedeutung für den Pferdetourismus, für die touristische Wertschöpfung, für die Entstehung neuer Arbeitsplätze und schafft außerdem einen Imagegewinn für den gesamten ländlichen Raum.

Allein in Brandenburg werden nicht weniger als 45.000 Pferde und Ponys in über 600 Brandenburger Pferdehöfen und Gestüten gehalten. Mit dem Reitgeschäft, das 12.000 Arbeitsplätze sichert, wird ein Umsatz von 200 Millionen Euro pro Jahr in Brandenburg erzielt. Informationen zu Reiturlaub und Freizeit mit dem Pferd in Brandenburg vermittelt die Broschüre „Pferdeland Brandenburg“ und der gleichnamige Internetauftritt www.pferdeland-brandenburg.de

Presseinformation

Pferdeland Brandenburg
Landurlaub Brandenburg
Brandenburger Landpartie
Bauer sucht Koch