„Natürlich Brandenburg“ in Berlin

Datum: 15. Januar 2018

Schönwalde-Glien – Vom 19. bis 28. Januar füllt sich die Brandenburg-Halle 21a anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2018 wieder mit einer Vielzahl Brandenburger Unternehmen. Am ersten Messetag gestaltet der Agrarmarketingverband pro agro das Bühnenprogramm. Neben musikalischen, kulturellen und informativen Programmpunkten wird als Höhepunkt der pro agro Marketingpreis 2018 in den drei Kategorien Ernährungswirtschaft, Direktvermarktung sowie Land- und Naturtourismus verliehen.

Bühnenprogramm am ersten Messetag
Am Freitag, 19. Januar wird das Programm auf der zentralen Bühne in der Brandenburg-Halle 21a von pro agro, dem Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V., gestaltet. Tageshöhepunkt ist die Verleihung des 19. pro agro Marketingpreises. Unter dem Motto „Neues aus Brandenburg“ erreichten den Verband insgesamt 49 Bewerbungen in den Kategorien Ernährungswirtschaft (25), Direktvermarktung (17) und Landtourismus (8). Zusätzlich wird auch in diesem Jahr in der Kategorie Ernährungswirtschaft wieder der EDEKA-Regionalpreis verliehen. Die Auszeichnungen nehmen Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger und die Vorstandsvorsitzende des Verbandes Hanka Mittelstädt sowie EDEKA Geschäftsführer Hans-Ulrich Schlender vor. Für die Dauer der Grünen Woche werden die Produkte aller Teilnehmer in einer großen Glasvitrine neben dem pro agro-Kochstudio zu sehen sein. Auch in diesem Jahr wird die Broschüre Ein Land voller Ideen wieder alle 49 Ideenschmieden mit ihren Produkten, Produktideen und Vermarktungskonzepten vorstellen. Die gedruckten Exemplare dieser kurzweiligen Entdeckungsreise durch das innovative Brandenburg sind am pro agro-Stand (131) sowie an der Glasvitrine am Kochstudio erhältlich. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen, da viele der Teilnehmer als Aussteller in der Brandenburg-Halle vertreten sind.

Anschließend folgen weitere Programmpunkte:
Hanka Mittelstädt wird den Austragungsort der zentralen Eröffnungsveranstaltung der 24. Brandenburger Landpartie bekanntgeben. Unterstützung erhält sie von Hendrik Wendorff (Präsident Landesbauernverband Brandenburg), Jutta Quoos (Vorsitzende Brandenburger Landfrauen), Sarah Rodig (amtierende Erntekönigin) und einem Vertreter der zentralen Eröffnungsveranstaltung. Der aktuell zur Grünen Woche erscheinenden Landpartiekarte kann man die vorläufigen rund 200 Gastgeberbetriebe entnehmen. Verbandsgeschäftsführer Kai Rückewold lüftet das Geheimnis um das pro agro-Jahresthema 2018 und die dafür gewonnenen Botschafter. Neben weiteren informativen Programmpunkten werden mit Brandenburg traditionell & innovativ und Schaufenster Landwirtschaft Vorzeigeunternehmen unter verschiedenen Schwerpunkten präsentiert.

Rundgänge Handel und Gastronomie
„Die Internationale Grüne Woche bietet sehr gute Voraussetzungen zum Netzwerken und stellt eine ideale Plattform auch für die länderübergreifende Zusammenarbeit dar. Branchenrelevante Themen und Fragestellungen können in idealer Kulisse diskutiert werden. Und natürlich fördert der Kontakt zwischen Produzent und Endverbraucher den Bekanntheitsgrad und die Wertschätzung regionaler Produkte.“, weiß Hanka Mittelstädt. Die Aktualität des Themas zeigt sich vor allem während der von pro agro organisierten Rundgänge. Haben vor sieben Jahren noch sechs Vertreter von Handelsketten teilgenommen, meldeten sich für die diesjährige Grüne Woche bereits knapp 350 Kontakte aus den Bereichen Handel und Gastronomie an. Auf diesem Wege werden regionale Branchenunternehmen und Produktinnovationen aus Brandenburg vorgestellt und sollen so den Weg in die Handelsregale und Speisekarten finden.

· Freitag, 19.01.2018 09:00 Uhr: KAUFLAND, ca. 30 Vertreter (Marktleiter/Einkäufer Hauptstadtregion sowie national)
· Dienstag, 23.01.2018 09:00 Uhr: EDEKA Minden-Hannover, ca. 200 Vertreter (selbstständige Einzelhändler und Großfläche Hauptstadtregion)
· Mittwoch, 24.01.2018 09:00 Uhr: Brandenburger Gastronomen, ca. 100 Gastronomen/Hoteliers mit Interesse an regionalen Produkten

pro agro-Kochstudio
Mit regionaler Produktvielfalt der Brandenburger Erzeuger und dem kulinarischen Können vieler Brandenburger Köche wird die Brandenburg-Halle wieder zu einem kulinarischen Erlebnis. An den zehn Messetagen präsentieren 27 Restaurants, Landgasthöfe und Netzwerke aus allen Regionen Brandenburgs im pro agro-Kochstudio ihr Können. Im Gespräch mit dem Antenne Brandenburg-Moderator Detlef Olle erklären die Gastronomen ihr Handwerk und warum Netzwerken und Regionalität für die gesamte Region eine Rolle spielt. Ein Besuch lohnt sich jeden Tag von neuem. Alle gekochten Rezepte sind in einem handlichen Büchlein zusammengefasst und können mitgenommen werden.

pro agro-Aktionsfläche
Neben dem pro agro-Kochstudio finden die Messebesucher auch in diesem Jahr wieder die Aktionsfläche. Hier stellen verschiedene Handwerker ihr Können und ihre Erzeugnisse dar, ergänzt durch interessante Informationen. Die Besucher können sich täglich zu einem anderen Handwerk wie z. B. Fischer und Imker, Brauhandwerk und traditionelles Handwerk, Töpfer und Böttcher informieren.

Der Verband pro agro war von Anfang an in der Brandenburg-Halle dabei – als Aussteller und zeitweise auch als Organisator und konnte so zentrale Elemente mitgestalten. Das geballte Zusammentreffen von Unternehmen der Brandenburger Agrar- und Ernährungswirtschaft mit Unternehmen des Land- und Naturtourismus schiebt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern an und fördert die Vernetzung regionaler Produkte mit der Gastronomie und auch dem Handel. Gleichzeitig eröffnet die Präsenz des Internationalen viele Möglichkeiten für den ländlichen Raum Brandenburgs.

Über den gesamten Messezeitraum können Sie die Aktivitäten des Verbands pro agro auf Facebook tagesaktuell verfolgen:
Natürlich Brandenburg – pro agro

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.proagro.de

Presseinformation

Pferdeland Brandenburg
Landurlaub Brandenburg
Brandenburger Landpartie
Bauer sucht Koch