Gut Neu Sacro – Betrieb der Bauern AG Neißetal

Was vor knapp 500 Jahren ein gefährliches Raubritternest war, ist heute ein friedfertiges landwirtschaftliches Anwesen: Gut Neu Sacro in Forst, das heute nicht nur durch das Konzept „Landwirtschaft zum Anfassen“ eine touristische Attraktion in der Lausitz darstellt, sondern durch seinen gastronomischen Betrieb und den mit Produkten aus eigener Erzeugung gut beschickten Hofladen auch den Genießer regionaler Produkte anspricht.

Es war die „Bauern AG Neißetal“, die das Gut im Jahre 2008 durch Gründung der Vermarktungsko-operation „Gut Neu Sacro“ aus dem Dornröschenschlaf erweckte. Zu den Gründungsmitgliedern zählten neben der bäuerlichen Aktiengesellschaft neun weitere Betriebe bzw. Institutionen – von der Baumschule über die Bäckerei bis zur Stadt Forst. Ziel dieser Gemeinschaftsinitiative ist, die Vermarktung regionaler Produkte durch Vernetzung mit Tourismusangeboten zu unterstützen.

„In Absprache mit den Partnern und durch klugen Einsatz von Fördermitteln hat sich das Aschenput-tel-Gelände in einen Anziehungspunkt mit großer Ausstrahlung verwandelt“, freut sich Helmut Baum, Vorstand der Bauern AG Neißetal. Die Rekonstruktion der alten Stallungen und des Speichers im Herbst 2013 haben dem Gut einen völlig neuen Charakter gegeben, ohne dass die landwirtschaftlichen Wurzeln auf der Strecke blieben. Denn Hofladen, Restaurant und Bistro sowie vor allem das Konzept „Tierzucht vor aller Augen“ legen Zeugnis von der Herkunft des Betriebes ab.

Wobei der Begriff „Anziehungspunkt“ als Geschäftskonzept durchaus wörtlich zu nehmen ist: Gut Neu Sacro ist eine erste Adresse für Firmen- und Familienfeiern und lockt gleichzeitig viele Privatbesucher zu mannigfaltigen Veranstaltungen und zum Einkaufen an. Fleisch, Milch und Getreide bzw. die entsprechend verarbeiteten Pro-dukte füllen nicht nur die Theken des Hofladens, sondern werden auch auf Produktbörsen und Messen prä-sentiert. Man holt also die Kunden einerseits aufs land-
wirtschaftliche Anwesen und geht andererseits aktiv auf sie zu. So wird die Unternehmensphilosophie – eben die Vernetzung von Produktvermarktung und Tourismus – mit Leben gefüllt.

Schon nach gut einem Jahr deutet laut Objektmanagerin Sylvia Müller alles darauf hin, „dass unsere Idee, Einsichten in die moderne und dennoch verantwortungsbewusste Agrarproduktion zu vermitteln, große Resonanz findet.“ Die Nähe der Erzeuger und Verarbeiter von Lebensmitteln zu den Verbrauchern gepaart mit Naturverbundenheit werde von immer mehr Menschen als Vorteil und Kaufargument empfunden. Davon profitiert beispielsweise die Bäckerei, die Mehl von einer Mühle in der Region aus Getreide der Bauern AG verwendet. Und natürlich hat der Hofladen noch Fisch, Honig, Gemüse, Saft usw. im Angebot – alles aus der Umgebung.

Lebensmittel sind kein Anschauungsmaterial, sondern sollen gegessen werden und schmecken. Also kreiert der Küchenchef von Gut Neu Sacro mit seinem Team verschiedene Köstlichkeiten mit Rind-, Wild- und Schweinefleisch aus eigener Produktion, verfeinert mit regionalen sowie saisonalen Zutaten. Fisch- und vegetarische Gerichte stehen ebenfalls auf der Karte. Nicht umsonst erhielt das Gut für Angebot, Service und Qualität das Siegel „Brandenburger Gastlichkeit“.

Kontakt:
Gut Neu Sacro
Betrieb der Bauern AG
Neißetal
Neu Sacro 134
03149 Forst (Lausitz)
Tel. 03562/6986802
www.gut-neusacro.de

Pferdeland Brandenburg
Landurlaub Brandenburg
Brandenburger Landpartie
Bauer sucht Koch