Das PFERDELAND BRANDENBURG bei den Neustädter Hengstparaden

Datum: 05. September 2017

Schönwalde-Glien – Jedes Jahr im September traben die Pferdeliebhaber nach Neustadt/Dosse zu den traditionellen Hengstparaden des Haupt- und Landgestüts. Anspruchsvolle Reitvorstellungen, die Kunst des Gespannfahrens, temperamentvolle Hengste, edle Stuten und ausgelassene Fohlen locken jährlich rund 15.000 Besucher. pro agro präsentiert sich mit seiner Dachmarke PFERDELAND BRANDENBURG.

Das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt lädt am  09., 16. und 23. September wieder zu seinen traditionellen Hengstparaden ein. In diesem  Jahr begibt sich das Haupt- und Landgestüt auf eine Reise in 10 Länder und stellt dabei 15 verschiedene Pferderassen vor. Die Reise geht unter anderem zu den adligen Araberpferden, zu den schwergewichtigen Shirehorses in England und zu den imposanten Friesen nach Holland. Von den Shetlandinseln kommen die kleinsten Ponys, aus Spanien die barocken Pura Raza Espanol  und Wildwestromantik verbreiten die Quaterhorses aus den USA. Ungarns edle Shagyas wetteifern mit Österreichs Haflingern und Norikern um die Zuschauergunst und die schnellsten auf dem Paradeplatz  sind die Englischen Vollblüter.
Als Gäste wurden das Niedersächsische Landgestüt Celle  mit ihren Hengsten und die Böhmer Harrier Meute mit dem „Master of Hounds“ Thorsten Mönchmeyer eingeladen.  Weitere Gäste werden das Islandpferdegestüt Faxabol, die Kunstreitertruppe Ompah und die Showtruppe Tra-Volta sein,  die eine Kombination aus den Sportarten Voltigieren, Akrobatik/Turnen und Parkour  auf einem Auto zeigt.
Und auch die Erfolgspferde aus Neustädter Zucht werden präsentiert. Der Körungssieger Don Royal triumphierte bei seiner Hengstleistungsprüfung und holte sich die Titel des süddeutschen und des brandenburg-anhaltinischen Verbandschampions. Unter Anna Weilert wird er ebenso wie sein Stallkollege Bombastic,  Kostproben seines Könnens abliefern.

Der Verband pro agro präsentiert an allen drei Veranstaltungstagen das PFERDELAND BRANDENBURG und die (pferde-)touristische Vielfalt des ländlichen Raumes Brandenburgs in Form von Prospekten, Flyern und Katalogen in einem Pavillon am Paradeplatz. Das Engagement des Agrarmarketingverbandes gilt der Förderung der Pferdewirtschaft und des Pferdetourismus in Brandenburg, denn Pferde sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.
Das Reitgeschäft sichert in Brandenburg 12.000 Arbeitsplätze. Laut einer Studie liegt das Land Brandenburg deutschlandweit als Ziel für Pferdetourismus an sechster Position. 15.762 Mitglieder sind in insgesamt 467 Reitsportvereinen des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg e.V. organisiert. 45.000 Pferde und Ponys werden in circa 600 Brandenburger Pferdehöfen, Gestüten und landwirtschaftlichen Betrieben gehalten.
Mehr als 12.000 Menschen verdienen in Berlin und Brandenburg ihren Lebensunterhalt direkt oder indirekt durch Serviceleistungen rund ums Pferd, den Pferdesport, die Pferdezucht, die Pensionspferdehaltung und den Pferdetourismus. Mit dem Reitgeschäft wird ein Umsatz von circa 200 Millionen Euro pro Jahr in Brandenburg erzielt. Vor allem der Bereich Pferdetourismus bietet viel Wertschöpfungs-potential, da laut einer Studie 54% der Reiturlauber in ihrem Urlaub auch anderen Aktivitäten wie Restaurantbesuchen, Radfahren, Besuch von Sehenswürdigkeiten und kulturellen Veranstaltungen nachgehen. Zusätzlich hat der Tagestourismus rund ums Pferd eine hohe Bedeutung, da nicht nur Reiter, sondern auch 11 Millionen Pferdeinteressierte in Deutschland Pferdeveranstaltungen besuchen.

Hengstparaden auf einen Blick:
Datum: Samstag 09., Samstag 16. und Samstag 23. September  2017
Uhrzeit: Ab 10:00 Uhr Einlass, Paradebeginn  13:00 Uhr
Ort: Landgestüt,  Havelbergerstrasse 20, 16845 Neustadt (Dosse)

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.pferdeland-brandenburg.de
www.neustaedter-gestuete.de

Presseinformation

Pferdeland Brandenburg
Landurlaub Brandenburg
Brandenburger Landpartie
Bauer sucht Koch