Weltmeisterschaft der Zweispänner im PFERDELAND BRANDENBURG

Datum: 01. Juni 2018

Drebkau – Ein pferdesportliches Event der Superlative wartet 2019 in Drebkau bei Cottbus auf. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren mit einer Generalprobe im September 2018.

Erstmalig und bisher einzigartig in Ostdeutschland findet auf der Fahrsportanlage im brandenburgischen Schlosspark Raakow die FEI Weltmeisterschaft der Zweispänner statt. Vom 11. bis 15. September 2019 werden hier 80 Fahrer aus ca. 16 Nationen mit 240 Pferden die Erde beben und die Zuschauer jubeln lassen. Besucherspitzen von bis zu 10.000 Menschen am Tag werden erwartet. Der Verband pro agro ist Partner der WM und wirbt vor Ort für das Land Brandenburg mit kulinarischen und touristischen Angeboten.

Die Internationale Reiterliche Vereinigung (FEI) hatte bereits 2016 entschieden, dass die FEI Weltmeisterschaften der Zweispänner im Jahr 2019 in Deutschland, genauer im brandenburgischen Drebkau, stattfinden darf. Initiator, Gastgeber und Organisator ist der Reit- und Fahrverein Drebkau unter der Leitung von Torsten und Sandro Koalick, beide erfolgreiche und ambitionierte Fahrsportler, die viel Herzblut und Leidenschaft in die Großveranstaltung stecken. Vater wie Sohn werden beide selbst bei der WM antreten. „Obwohl die meisten Starter meine Kinder sein könnten“, räumt der ehemalige Landesmeister Torsten Koalick lächelnd ein, und dass er Respekt vor der Marathon Disziplin habe.

Die mitreißenden Wettkämpfe, größtenteils auf Zeit gefahren, sind ein Publikumsmagnet und ein Garant für Stimmung auf den Zuschauerbänken. Weltmeister ist am Ende der Sieger der kombinierten Wertung aus den Disziplinen Dressur, Marathon und Hindernisfahren. Herzstück eines jeden Fahrturniers ist die Geländeprüfung (Marathon) mit ihren spektakulären Hindernissen durch Wasser und Gräben, wobei Geschicklichkeit, Konzentration und Geschwindigkeit von den Fahrern verlangt und bewertet werden.
Glücksbringer und Gesicht der WM ist die amtierende Brunnenfee Tanja Anson. Sie ist Repräsentantin der Stadt Drebkau, ebenfalls aktive Fahrerin und Mitorganisatorin der WM.

Eine spannende Generalprobe wird das internationale Fahrsportturnier vom 14. bis 16. September 2018 auf der Anlage sein, zu welchem bereits alle Fahrer erwartet werden, die auch 2019 zur WM antreten möchten.

Der Agrarmarketingfachverband pro agro ist Partner beider Großveranstaltungen. „Die WM der Zweispänner ist zukunftsweisend für die pferdetouristische Entwicklung Brandenburgs. Sie belebt die Region und wird das positive Image Brandenburgs als Pferdeland über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannter machen“, so Geschäftsführer Kai Rückewold. Mit gemeinsamer Öffentlichkeitsarbeit und einem Regionalmarkt unterstützt pro agro den Reit- und Fahrverein.

pro agro ist Initiator und Träger der Dachmarke PFERDELAND BRANDENBURG, unter der er die vielfältigen Angebote der Bereiche Pferdehaltung, Sport, Freizeit, Gesundheit und Pferdetourismus vermarktet und vernetzt. Der imageprägende Slogan „PFERDELAND BRANDENBURG – Grenzenlos Reiten“ wird deutschlandweit eingesetzt, um Brandenburg als pferdetouristisches Ziel auch außerhalb der Grenzen Brandenburgs zu profilieren und die Dachmarke PFERDELAND BRANDENBURG zu stärken. Das Projekt verfolgt das übergeordnete Ziel, die ländliche Region Brandenburgs zu einer bundesweit wettbewerbsfähigen Erlebnis- und Pferderegion zu entwickeln und den Wirtschaftsfaktor Pferd und die damit verbundenen regionalen Wirtschaftskreisläufe in Brandenburg zu fördern.

Presseinformation

Pferdeland Brandenburg
Landurlaub Brandenburg
Brandenburger Landpartie
Bauer sucht Koch