Natürlich regional – „natürlich Brandenburg“!

Datum: 19. Januar 2018

Berlin – Die Bühne in der Brandenburg-Halle 21a gehörte am ersten Messefreitag der Internationalen Grünen Woche 2018 dem Verband pro agro. Dieser präsentierte in vielen abwechslungsreichen und informativen Programmpunkten die Vielfalt und Innovationskraft des ländlichen Raumes.

Traditionell präsentierte sich der Verband pro agro am ersten Messetag der Grünen Woche ab 13:00 Uhr auf der Bühne in der Brandenburg-Halle 21a. In vielen Programmpunkten wurde das Jahresprogramm des Verbands vorgestellt.

Höhepunkt war wieder die Verleihung der Auszeichnungen des pro agro-Marketingpreises in den drei Kategorie Ernährungswirtschaft, Direktvermarktung sowie Land- und Naturtourismus durch Agrarminister Jörg Vogelsänger und die Vorstandsvorsitzende Hanka Mittelstädt. „Kaum eine Branche ist so innovativ wie die Ernährungswirtschaft. Die Zahl der Produktneuheiten übersteigt das Aufmerksamkeitsvermögen der meisten Verbraucher. Auf der anderen Seite ist dies auch ein Ausweis von Kreativität. Obwohl Brandenburgs Agrar- und Ernährungswirtschaft vor allem von klein- und mittelständischen Unternehmen geprägt wird, kann sie in dieser Hinsicht mit den Großen der Lebensmittelbranche mithalten.“, lobt Jörg Vogelsänger. Die Preisträger in der Kategorie Ernährungswirtschaft sind Brauerei Fürstlich Drehna GmbH (1. Platz), Süßmost & Weinkelterei Hohenseefeld GmbH (2. Platz) und Christine Berger GmbH & Co.KG (3. Platz). Der EDEKA-Regionalpreis ging an das Unternehmen Golßener und MAGO Vertriebs oHG und wurde von EDEKA Geschäftsführer Hans-Ulrich Schlender überreicht. Die Preisträger in der Kategorie Direktvermarktung sind Georg´s Kultur Imkerei (1. Platz), Spargelhof Kremmen (2. Platz) und Landwirtschaftlicher Betrieb Frank Trogisch (3. Platz). Die Preisträger in der Kategorie Land- und Naturtourismus sind Regionalinitiative Prignitz Ruppin e.V. (1. Platz), Gut Boltenhof (2. Platz) und Waldschenke Stendenitz (3. Platz). Auch in diesem Jahr hat sich die Jury entschieden, einen Sonderpreis vom Feld bis auf den Teller zu vergeben. Preisträger ist das Unternehmen Oderland Mühlenwerke GmbH & Co. Alle Preisträger konnten sich neben einer Urkunde und einer Stele mit Platzierung über ein Marketingpaket freuen.

Aber auch die weiteren Programmpunkte fanden großen Anklang bei den Besuchern. Hanka Mittelstädt hat den Austragungsort der zentralen Eröffnungsveranstaltung der 24. Brandenburger Landpartie bekannt gegeben. Dieses Jahr findet die Eröffnung auf dem BIOHOF zum Mühlenberg in Potsdam-Mittelmark statt. Die aktuelle Landpartiekarte mit den derzeitig rund 200 Gastgeberbetrieben wurde schon sehr gut von den Messebesuchern mitgenommen.

Kai Rückewold, Geschäftsführer pro agro e.V., hat das diesjährige Jahresthema des Verbands vorgestellt. Mit den jährlich wechselnden Jahresthemen möchte pro agro Unternehmen, Traditionen und die lebendige Kultur des ländlichen Raums in Brandenburg stärken und damit einen immer wieder veränderten Blickwinkel auf die kreativen Produktideen des Landes aus regionaler Kulinarik und ländlichem Tourismus bieten. Die Hand gereicht aus gutem Grund – Brandenburger Initiativen, Kooperationen & Netzwerke heißt 2018 die Überschrift der Aktivitäten und Veranstaltungen des Verbands. Dahinter steht die Leitidee durch Zusammenarbeit – lokal und/oder regional – gemeinsam starke Angebote zu schaffen. Kooperation soll als Bereicherung der eigenen Wettbwerbssituation begriffen werden. Als Botschafter konnten die AG Historische Dorfkerne im Land Brandenburg, die Offenen Höfe in der Nuthe-Nieplitz-Region und der Verein zur Förderung Brandenburger Klein- und Gasthausbrauereien und regionaler Strukturen gewonnen werden.

Unter dem Programmpunkt Brandenburg traditionell & innovativ wurde die Agrargenossenschaft Ranzig präsentiert. Der Programmpunkt stellt Vorzeigeunternehmen aus Brandenburg vor, die über einen langen Zeitraum das Land Brandenburg geprägt haben. Die Agrargenossenschaft Ranzig ging 1991 aus der LPG Ranzig hervor und hat sich seitdem in Brandenburg etabliert.

Im pro agro-Kochstudio wurde der auf der Bühne durch den Landesfischereiverband Brandenburg vorgestellte Fisch des Jahres 2018 – der Flussbarsch – von den Köchen des Brandenburger Fisch-Kochclubs zubereitet. Im Laufe der Grünen Woche präsentieren 27 Restaurants, Landgasthöfe und Netzwerke aus allen Regionen Brandenburgs im pro agro-Kochstudio ihr Können. Zusätzlich haben wieder viele prominente Gäste ihr Kommen zugesagt.

Neben dem pro agro-Kochstudio konnten sich die Messebesucher an der pro agro-Aktionsfläche zum Bäckerhandwerk informieren. Bäckermeister und Brotsommelier Holger Schüren beantwortete Fragen zum Bäckerhandwerk und bereitete Pfannenbrot zu. Auf der pro agro-Aktionsfläche stellen in den kommenden Messetagen verschiedene Handwerker ihr Können und ihre Erzeugnisse dar, ergänzt durch interessante Informationen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.proagro.de
www.proagro.de/presse

Presseinformation

Pferdeland Brandenburg
Landurlaub Brandenburg
Brandenburger Landpartie
Bauer sucht Koch