Brandenburger Landpartie: Familienerlebnis, Kontaktbörse, Wissenstransfer

Datum: 23. Mai 2024

Anlässlich der größten Landwirtschaftsschau Brandenburgs öffnen am 8. und 9. Juni 2024 wieder fast 150 Gastgeber Hof, Feld und Stall, um interessierten Besuchern zu zeigen, wie Landwirtschaft funktioniert. Ursprünglich als Begegnungsevent der Erzeuger und Konsumenten von Lebensmitteln konzipiert, ist die Landpartie heute mehr als nur ein familiäres Wochenend-Erlebnis, nämlich auch eine Art Business-Plattform, wo sich Berufskollegen aus Land- und Ernährungswirtschaft begegnen und fachlich austauschen. Darüber hinaus gewährt die Landpartie der Brandenburger Politik praktische Einblicke dort, wo die allseits beschworene regionale Wertschöpfungskette ihren Anfang nimmt.

Die Landpartie wird in Zusammenarbeit von pro agro e.V., dem Landesbauernverband Brandenburg (LBV) sowie dem Brandenburger Landfrauenverband (BLV) organisiert. Ermöglicht wird die Initiative durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg. Die zentrale Eröffnungsveranstaltung findet am 8. Juni 2024 ab 10 Uhr in der Agrargenossenschaft Unterspreewald e.G. in Dürrenhofe, einem Ortsteil der Gemeinde Märkische Heide im Landkreis Dahme-Spreewald, statt.

An den beiden Tagen des Wochenendes sind folgende Gastgeber am Start: Landwirtschaftsunternehmen aller Produktionsrichtungen, Forstwirtschafts- und Fischereibetriebe, Pferdehöfe, Obst- und Gartenbauunternehmen sowie landwirtschaftliche Schulungs- und Erlebniseinrichtungen. Auch Direktvermarkter und Verarbeiter landwirtschaftlicher Produkte stellen sich als Partner der Erzeugerebene vor (die Broschüre zu Gastgebern und Angeboten der Landpartie sowie touristische und weitere Informationen finden Sie hier.)

Natürlich geht es vornehmlich darum, dass sich im entspannten Rahmen der Brandenburger Landpartie die heimischen Lebensmittel-Erzeuger und Verbraucher persönlich kennenlernen, ihre Vorstellungen und Wünsche austauschen sowie Verständnis füreinander entwickeln und Vorurteile abbauen.

Im übergeordneten Interesse des Landes – und damit auch der Wirtschaft und Politik – wird allerdings zusätzlich die Erkenntnis gefördert, dass regionale Produkte einen Mehrwert für die gesamte Region darstellen und dass der Endverbraucher durch sein Kaufverhalten seine Umgebung, das Umland und somit die Zukunft Brandenburgs mitgestaltet.

Die folgenden Kurzsporträts von Gastgebern und ihren Angeboten bestätigen den doppelten Charakter der Landpartie, nämlich als Erlebnisbühne für private Besucher sowie als Erfahrungs- und Erkenntnisort für Entscheider aus Wirtschaft und Politik. Hier eine kleine Auswahl von Betrieben für den Blick hinter die Kulissen:

Agrargenossenschaft Ranzig eG (Oder/Spree)

Angebote: Alles aus einer Hand – frisches Fleisch komplett aus eigener Produktion, vom Futter über die Züchtung bis zur Schlachtung und Herstellung von Fleisch- und Wurstwaren. Besichtigung der modernen Milchviehanlage und von Feld und Flur. Profil: Landwirtschaftlicher Haupterwerb, Tierzucht, Milchproduktion und -verarbeitung, Fleischverarbeitung, Direktvermarktung.

Landwirtschaftsbetrieb Domin, Peickwitz (Oberspreewald-Lausitz)

Angebote: Informationen zur Agroforstwirtschaft (mit schnell wachsenden Gehölzen sowie Wertholz- und Obstgehölzflächen), Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Schlachtung im Hofladen, Technikschau. Profil: Landwirtschaftlicher Haupterwerb, Teilnehmer am LBV-Projekt „KLIMABAUERN Berlin-Brandenburg“, Ackerbau, erneuerbare Energie (z.B. Hackschnitzel), Direktvermarktung.

Bio Apfelhof Müller, Altlandsberg (Märkisch-Oderland)

Angebote: Hofführungen und Fahrten durch die Obstplantagen mit Erläuterungen zum ökologischen Apfelanbau, Hofladen mit vielfältigem Sortiment (Früchte aus eigenem Anbau, regionale Spezialitäten). Profil: Gartenbau, anerkannter Ökobetrieb, Direktvermarktung.

Gut Kerkow Fleischmanufaktur GmbH, Angermünde (Uckermark)

Angebote: Präsentation, Verkostung und Verkauf von Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Aufzucht (u.a. Black Angus-Rinder); Hofführungen einschl. Vorstellung der Metzgerei und Show-Wurstproduktion, Schauvorführungen regionaler Handwerkspartner: Keramik, Filzen, Korbflechten und Schmiedekunst zur Vorstellung ländlicher Fertigungstechniken und des ländlichen Lebens. Profil: Ackerbau, Tierzucht, Fleischverarbeitung, anerkannter Ökobetrieb, erneuerbare Energie (z.B. Biogas), Direktvermarktung.

Keimzelle – Ökologisches Saatgut, Temnitztal (Ostprignitz-Ruppin)

Angebote: Führungen durch Betrieb und Anbauflächen, Einblick in Samenbau und -produktion sowie den Verkauf von Saatgut (Gemüse, Kräuter, Blumen); Vorstellung des Schuhmacherhandwerks durch benachbarten Betrieb. Profil: Gartenbau, landwirtschaftlicher Haupterwerb, anerkannter Ökobetrieb, Samenzucht, Direktvermarktung.

KONTAKT

pro agro – Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V.

Dennis Kummer

Gartenstraße 1-3, 14621 Schönwalde/Glien

033230/2077-36, kummer@proagro.de

www.proagro.de