Bundesarbeitsgemeinschaft „Deutschland zu Pferd“ gegründet – Verband pro agro ist Präsidiums- und Gründungsmitglied

Datum: 15. April 2016

Schönwalde-Glien Am 13. und 14. April fand die zweite „Nationale Konferenz zum Pferdetourismus“ in Ludwigslust statt, an der 30 Spitzenvertreter von Tourismusregionen und Organisationen der Pferdetourismusbranche, darunter der Verband pro agro e.V., teilnahmen.
Gastgeber und Schirmherr der Gründungskonferenz war Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz in Mecklenburg Vorpommern. Auf dem bundesweiten Treffen wurde die Bundesarbeitsgemeinschaft „Deutschland zu Pferd“ gegründet, die einen Meilenstein in der Entwicklung des Pferdetourismus in Deutschland setzt.

Die Arbeitsgemeinschaft hat das Ziel, den Pferdetourismus bundesweit zu vernetzen und Pferdeinteressierten eine zentrale Anlaufstelle zu geben. „Deutschland zu Pferd hat große Bedeutung für den Pferdetourismus, für die touristische Wertschöpfung, für die Entstehung neuer Arbeitsplätze und schafft einen Imagegewinn für den gesamten ländlichen Raum.“, so
Thomas Kubendorff, Landrat a. D. im Kreis Steinfurt und neuer Vorsitzender der neuen Bundesarbeitsgemeinschaft.

Die Arbeit der Bundesarbeitsgemeinschaft besteht in einem abgestimmten Innen- und Außen Marketing, um die Bekanntheit und Attraktivität des Pferdelandes Deutschland im In- und Ausland zu steigern und pferdetouristische Marktpotentiale im ländlichen Raum zu erschließen. Derzeit wird an der Erstellung einer Internetseite gearbeitet, die die Vorzüge der rund 30 Reitregionen in Deutschland darstellen soll. Auf der Seite können sich Interessierte zudem über rechtliche Rahmenbedingungen zum Reiten und Fahren in allen Bundesländern erkundigen. Weitere Schwerpunkte liegen in der Sicherung der Qualität sowie in der Qualifizierung der Mitarbeiterausbildung in den Regionen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft möchte sich zudem stark in die politische Lobbyarbeit einbringen, die Marktforschung professionalisieren und die Akteure im Pferdetourismus stärker vernetzen.

Neben den Landesverbänden Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., VFD Deutschland e.V. und Bundesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof und Landtourismus in Deutschland e.V. sind die pferdetouristischen Regionen PFERDELAND BRANDENBURG pro agro e.V., LANDURLAUB Mecklenburg-Vorpommern e.V., Reiten im Münsterland e.V., Eifel zu Pferd e.V., Saarland im Sattel e.V. und Westerwald/Taunus zu Pferd e.V. Gründungs- und Präsidiumsmitglieder.

Hintergrund:
Der Pferdetourismus in Deutschland ist ein Naturtourismus Marktsegment, das im engen Bezug zu aktuellen Reisetrends steht. Derzeit gibt es mehr als 1,7 Millionen aktive Reiter, Fahrer und Voltigierer sowie rund elf Millionen Menschen mit Interesse am Thema Reiten und Pferdesport in Deutschland.nEin Großteil davon ist reiseerfahren und hat immer spezifischere und steigende Qualitätsansprüche.
Allein in Brandenburg werden nicht weniger als 38.000 Pferde und mindestens noch einmal so viele Ponys in über 600 Brandenburger Pferdehöfen und Gestüten gehalten. Mit dem Reitgeschäft, das 12.000 Arbeitsplätze sichert, wird ein Umsatz von 200 Millionen Euro pro Jahr in Brandenburg erzielt. Informationen zu Reiturlaub und Freizeit mit dem Pferd in Brandenburg vermittelt die Broschüre „Pferdeland Brandenburg“ und der gleichnamige Internetauftritt www.pferdeland-brandenburg.de.

Die Broschüre mit spannenden Reportagen, Übernachtungstipps und Gastgeberübersicht kann bei pro agro e.V. kostenfrei telefonisch unter der Rufnummer 033230-20 77 0 oder online über www.pferdeland-brandenburg.de bestellt werden.

Presseinformation

 

Pferdeland Brandenburg
Landurlaub Brandenburg
Brandenburger Landpartie
Bauer sucht Koch