Tag der offenen Tür im Schloß Meseberg

10 bis 16 Uhr

Eintritt frei

Am 08. Juni 2024 öffnet das Gästehaus der Bundesregierung, von 10 bis 16 Uhr, seine Tore, um einen exklusiven Einblick zu ermöglichen.

Erleben Sie die prachtvolle Atmosphäre des historischen Gebäudes und entdecken Sie seine faszinierende Geschichte.

Picknick vor nahmhafter Kulisse / Foto © N. Kryvosheyev _ pro agro

Freuen Sie sich auf informative Führungen durch die Räumlichkeiten sowie spannende Einblicke in die Arbeit der Bundesregierung.



Tipp:

In ganz Brandenburg öffnen an diesem Wochenende auch hunderte Landwirte zur BRANDENBURGER LANDPARTIE ihre Tore. Nutzen Sie Ihren Ausflug und schauen Sie bei den Produzenten regionaler Produkte vorbei & genießen Sie die Gastfreundschaft im Land.


Treidelfest mit Pferden an den Schiffshebewerken Niederfinow

Ein Fest für die ganze Familie!

Zum feierlichen Anlass des 90-jährigen Jubiläums des Schiffshebewerks Niederfinow präsentiert die SHW Tourismus Niederfinow erstmals ein „Treidelfest“. Dabei handelt es sich um ein historisch inspiriertes Ereignis, das eine jahrhundertelange, heute jedoch vergessene, Tradition der Binnenschifffahrt entlang des Finowkanals vor dem Vergessen bewahren will. Das Fest, das zum ersten Mal für den 6. Juli 2024 in Niederfinow geplant ist und von 11:00 bis 17:00 Uhr in der Nähe der Hebewerke, entlang des historischen Finowkanals statt soll, ist ein Versuch durch „gelebte Geschichte“, unsere Gegenwart mit der Vergangenheit zu verbinden, und darüber hinaus auch die Bedeutung des Kanals und des Treidelns für die Entwicklung Berlins und der umliegenden Regionen zu beleuchten.


Liebenthaler Wildpferde an den Schiffshebewerken Niederfinow

Fotos: Mirjana Rehling


Das 1. Treidelfest Anfang Juli in Niederfinow lädt dazu ein, diese vergangenen Zeiten wiederzuentdecken. Mit der Teilnahme von Flößervereine aus Lychen und Finowfurt, die erst einige Wochen später ihre traditionsreichen Flößerfeste feiern werden, sowie dem Engagement des Vereins „Unser Finowkanal e.V.“, soll sichergestellt werden, dass das Fest nicht nur eine möglichst authentische Darstellung der Geschichte bietet, sondern auch auf die Bedeutung des Finowkanals und der anliegenden Gemeinden hinweist. Zu den Highlights des Festes gehört natürlich das – wenn auch eher symbolische – Ziehen des ältesten Elektroboots Deutschlands, sowie des Nachbaus eines historischen „Kaffenkahns“, dessen Konstruktion die technischen Raffinessen jener Zeit widerspiegelt.


Neben dem geschichtsträchtigen Geschehen, erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm. Von Kutschenfahrten, die zwischen den Festorten verkehren, bis hin zu Vorführungen von Liebenthaler Wildpferden und Rückepferden auf den Wiesen entlang der Strecke, bietet das Treidelfest eine Vielfalt an Aktivitäten, die für alle Altersgruppen interessant sind. Natürlich locken auch die Hebewerk parallel zum festlichen Geschehen zum Besuch ein.

Das Treidelfest an den Schiffshebewerken Niederfinow ist nicht nur eine Gelegenheit, die Geschichte zu erleben und zu feiern, sondern auch ein lebendiges Zeugnis der Bedeutung des Treidelns und der Schifffahrt für die Region und Berlin näher kennenzulernen. Auch örtliche Vereine, Künstler und vor allem Pferdefreunde sind herzlich eingeladen, Teil dieser einzigartigen „Living History“-Erfahrung zu werden und gemeinsam das Erbe und die Innovationskraft, die das Schiffshebewerk Niederfinow und der Finowkanal seit über 400 Jahren verkörpern, zu würdigen. Es soll gemeinsam deutlich werden, dass das Motto des Jubiläumsjahres „Faszination Technik erleben!“ eben nicht nur die beeindruckenden Maschinen umfasst, sondern die heutigen Leistungen ohne das Zusammenspiel zwischen Mensch und Tieren gar nicht möglich geworden wäre.

Pferdefreunde, die interessiert sind oder sich aktiv beteiligen wollen, können sich gern unter pferdeland@proagro.de oder unter der Rufnummer 033230 – 20 77- 24 melden.



Brandenburg Salon

10:30 Uhr bis 18:00 Uhr / Eintritt frei

10:30 Uhr Eröffnung


11:00 Uhr Bandenburg-Rede

Unter dem Motto „Mein Brandenburg“ wird der Countertenor Jochen Kowalski einen persönlichen Einblick in seine Erfahrungen und seine Gedanken zum Land Brandneburg geben.


11.30–13.00 Uhr und 14.00–18.00 Uhr

Brandenburger Familien im Gespräch

Fünf Familien, die seit Generationen in Brandenburg leben und wirken, geben in
Podiumsgesprächen Auskunft über ihren Alltag in Vergangenheit und Gegenwart.
Aus fünf Blickwinkeln wird auf Brandenburg und auf unterschiedliche Lebensgeschichten
geschaut. Vorgestellt werden Gewerke und Lebenswelten von Land- und
Forstwirtschaft über Kunst bis Politik.

Podiumsgäste:

Andrea und Sebastian Busse – Eine Jahrhunderte alte Familientradition in Kremmen
Beate Blahy und Eberhard Henne – Ein Leben für den Kranich
Tobias Mai – Eine Fischereitradition seit dem Großen Kurfürsten bis heute
Rudi Mixdorf – Gesunder Boden und gesundes Klima: Leben im Einklang mit der Natur
Erimar von der Osten – Stadt, Land, Forst

Moderation:

Dietmar Ringel – Journalist und Moderator


Als Begleitprogramm werden Museumsführungen durch die Hauptausstellung zur brandenburgisch-preußischen Geschichte und die Sonderausstellung „Bilderwelt · Weltbilder“ sowie Ortsführungen durch Wustrau angeboten.

Im Ort können auch das Heimatmuseum und die Richterakademie besichtigt werden.

Familienfreundliches Museum in Wustrau / Foto Brandenburg-Preußen-Museum

Für Essen und Getränke wird im Museumsgarten gesorgt. Entdecken Sie zudem regionale Produkte aus Brandenburg. Der „Brandenburg Salon“ richtet sich an alle Brandenburgerinnen und Brandenburger sowie an alle Gäste unseres Landes, die sich für dessen Geschichte und Gegenwart interessieren.


Mehr Informationen:


Zum Download:


Die Veranstaltung findet in Kooperation des Brandenburg-Preußen Museums mit dem Verein pro agro – Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e.V., dem ammian Verlag und dem Natur+Text Verlag statt. Das Landesmarketing Brandenburg der Staatskanzlei begleitet das Projekt.

36. Oppelhainer Mühlenmarkt

10 – 16 Uhr


Paltrockmühle Oppelhain / Foto: LK EE Andreas Franke


Schaffen wir 500 Besucher mit Fahrrad?

Unter dem Motto „Mit dem Radl durchs Elsterland – Schaffen wir 500 Besucher mit Fahrrad?“ läd der Oppelhainer Mühlenmarkt e.V. am Pfingstmontag zum 36. Oppelhainer Mühlenmarkt an der Paltrockwindmühle ein.

Rund um die Mühle werden Köstlichkeiten, Handwerkerkunst und weitere Produkte durch regionale Händler angeboten.

Ein buntes Bühnen- und Rahmenprogramm wird die Gäste jeden Alters begeistern. So besingen die Marvellous Magpies – Die zauberhaften Elstern aus Finsterwalde – unsere schönes Elbe-Elster-Land. Der Höhepunkt aber ist dann gewiß aber der Auftritt von Leon Brandl, das „Nr.1 – Andreas-Gabalier-Double“, mit seiner einzigartigen Partyshow.

In diesem Jahr steht das Fahrrad im Mittelpunkt. So wird die ELFA-Gruppe aus Elsterwerda ihre restaurierten, historischen Schmuckstücke vorstellen. Die Polizei ist zugegen und wird auf Wunsch Fahrräder codieren.


Der Veranstalter

Die Paltrockwindmühle ist heute das Wahrzeichen des Ortes. Die Mühle stand baufällig in Grassau und wären die Oppelhainer Mühlenfreunde nicht gewesen, so wäre sie schon in sich zusammengesunken.



Kremmener Erntefest


Unser Fest zum Ende der Erntezeit

Erleben Sie brandenburgische Traditionen und die Geschichte der Landwirtschaft. Inmitten des historischen Scheunenviertels zieht der Festumzug seine Runden, es herrscht ein buntes Markttreiben (Frische-, Trödel- & Jahrmarkt) – natürlich gibt es ein ganztägiges Unterhaltungsprogramm auf der Bühne, ein Kinderprogramm ist organisiert …

und abends wird bei Musik OpenAir geschwoft.



Regionalmarkt mit Brauereiführungen

11 -17 Uhr

Vielfältiges Angebot an frischen Lebensmitteln, saisonalem Obst & Gemüse, Deko-Artikeln, Kunsthandwerk, Büchern, Kleidung uvm. – präsentiert von Händlern und Gewerbetreibenden aus der Region auf dem Gutshof in Börnicke;

Zudem gibt es: Live-Musik; Kinderunterhaltung; ein abwechslungsreiches Imbissangebot & Bernauer Bier („Braugenosse“, „Torwächter“).

Wer möchte kann an Brauereiführungen teilnehmen.

Auch die Bernauer Braugenossen sind am Markt vertreten / Foto: Erste Bernauer Braugenossenschaft e.G.



Regionalmarkt mit Brauereiführungen

11 -17 Uhr

Vielfältiges Angebot an frischen Lebensmitteln, saisonalem Obst & Gemüse, Deko-Artikeln, Kunsthandwerk, Büchern, Kleidung uvm. – präsentiert von Händlern und Gewerbetreibenden aus der Region auf dem Gutshof in Börnicke;

Zudem gibt es: Live-Musik; Kinderunterhaltung; ein abwechslungsreiches Imbissangebot & Bernauer Bier („Braugenosse“, „Torwächter“).

Wer möchte kann an Brauereiführungen teilnehmen.

Auch die Bernauer Braugenossen sind am Markt vertreten / Foto: Erste Bernauer Braugenossenschaft e.G.



Regionalmarkt mit Brauereiführungen

11 -17 Uhr

Vielfältiges Angebot an frischen Lebensmitteln, saisonalem Obst & Gemüse, Deko-Artikeln, Kunsthandwerk, Büchern, Kleidung uvm. – präsentiert von Händlern und Gewerbetreibenden aus der Region auf dem Gutshof in Börnicke;

Zudem gibt es: Live-Musik; Kinderunterhaltung; ein abwechslungsreiches Imbissangebot & Bernauer Bier („Braugenosse“, „Torwächter“).

Wer möchte kann an Brauereiführungen teilnehmen.

Auch die Bernauer Braugenossen sind am Markt vertreten / Foto: Erste Bernauer Braugenossenschaft e.G.



Regionalmarkt mit Brauereiführungen

11 – 17 Uhr

Vielfältiges Angebot an frischen Lebensmitteln, saisonalem Obst & Gemüse, Deko-Artikeln, Kunsthandwerk, Büchern, Kleidung uvm. – präsentiert von Händlern und Gewerbetreibenden aus der Region auf dem Gutshof in Börnicke;

Zudem gibt es: Live-Musik; Kinderunterhaltung; ein abwechslungsreiches Imbissangebot & Bernauer Bier („Braugenosse“, „Torwächter“).

Wer möchte kann an Brauereiführungen teilnehmen.

Auch die Bernauer Braugenossen sind am Markt vertreten / Foto: Erste Bernauer Braugenossenschaft e.G.



Deutscher Mühlentag

Traditionell am Pfingstmontag öffnen bundesweit mehr als 1.000 historische Mühlen ihre Türen. Die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) e.V. und ihre Landes- und Regionalverbände laden zum Deutschen Mühlentag ein.


Mühle in Potsdam / Foto: SPSG André Stiebitz

An diesem Tag soll den Menschen die Bedeutsamkeit des in Vergessenheit geratenen Handwerks der Müller bewusst gemacht werden. Deswegen veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung e.V. (DGM) eine Art Tag der offenen Tür in den noch gut erhaltenen und oft noch intakten Wind- und Wassermühlen in Deutschland. Die Besucher können die alten Mühlen in Aktion sehen und sich erklären lassen, wie das Müllern früher funktioniert hat und wie wichtig dieser Beruf einmal gewesen ist. Jedes Bundesland gestaltet den Deutschen Mühlentag eigenständig.



31. Brandenburgische Landwirtschaftsausstellung 2024

02.05. – 05.05.2024


HIER TRIFFT SICH DAS LAND

Die kombinierte Fach- und Publikumsmesse bietet vier Tage lang einen Überblick zur Vielfalt des ländlichen Raumes mit einem Rahmenprogramm für Wissenschaft, Praxis und Verbraucher.


Der Branchenmix aus Landestierschau, Präsentation moderner Technik, Wettbewerben, der Vorstellung innovativer Entwicklungen und dem Angebot von Produkten der Land- und Ernährungswirtschaft wird von den Ausstellern und Akteuren, Fachbesuchern und Interessenten zum praxisnahen Austausch genutzt.

Regionale Traditionen und Erzeugnisse der Direktvermarkter laden zum Kennenlernen und zum Erleben ein.


pro agro Regionalmarkt

Impressionen aus dem 2023 / Fotos pro agro

Brandenburg riechen, schmecken und entdecken können Besucher der BraLa, wie die Veranstaltung kurz genannt wird, natürlich auch auf dem von pro agro organisierten Regionalmarkt.

Auf einer 3.000 m² großen Freifläche mit Bühne und Unterhaltungsprogramm präsentieren sich regionale Unternehmen mit kulinarischen Spezialitäten und landtouristischen Angeboten. Von Süßem bis Saurem, von Radtouren bis Urlaub auf dem Pferderücken – die Gäste können eine leckere und spannende Entdeckungsreise durch das Land erleben!


    


29. Brandenburger Landpartie

Backöfen werden angeheizt für frische Brote und leckere Kuchen – Alte und neue Landtechnik kann entdeckt werden – Es gibt vielfältige Hof- und Dorffeste – Stallführungen, Feldrundgänge, Kutschfahrten und Radtouren

Seit 1994 präsentieren sich Brandenburgs Dörfer mit den engagierten Gastgebern im Zeichen von Landlust und Landwirtschaft. So auch in diesem Jahr.

Wir freuen uns in mit Ihnen auf die 29. Ausgabe des größten Land-Festes in Brandenburg. Noch ist einiges vorzubereiten, bis sich die Tore zu Höfen, Ställen und Gärten wieder öffnen.

Ermöglicht wird die Initiative durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg.

Offene Gärten im Juli

Ruheplatz im Blütenrausch / Foto © Marlis Herrmann

114 private Gärter öffnen in diesem Jahr ihre Idylle und freuen sich auf Gespräche mit interessierten Besuchern, die Einblicke in ganz unterschiedliche Gärten erhalten und Anregungen und Inspirationen für ihre eigenen Gärten mitnehmen können.

Offene Gärten im September

Ruheplatz im Blütenrausch / Foto © Marlis Herrmann

114 private Gärter öffnen in diesem Jahr ihre Idylle und freuen sich auf Gespräche mit interessierten Besuchern, die Einblicke in ganz unterschiedliche Gärten erhalten und Anregungen und Inspirationen für ihre eigenen Gärten mitnehmen können.

Offene Gärten im August

Ruheplatz im Blütenrausch / Foto © Marlis Herrmann

114 private Gärter öffnen in diesem Jahr ihre Idylle und freuen sich auf Gespräche mit interessierten Besuchern, die Einblicke in ganz unterschiedliche Gärten erhalten und Anregungen und Inspirationen für ihre eigenen Gärten mitnehmen können.

Offene Gärten im Juni

Ruheplatz im Blütenrausch / Foto © Marlis Herrmann

114 private Gärter öffnen in diesem Jahr ihre Idylle und freuen sich auf Gespräche mit interessierten Besuchern, die Einblicke in ganz unterschiedliche Gärten erhalten und Anregungen und Inspirationen für ihre eigenen Gärten mitnehmen können.

Offene Gärten im Mai

Ruheplatz im Blütenrausch / Foto © Marlis Herrmann

114 private Gärter öffnen in diesem Jahr ihre Idylle und freuen sich auf Gespräche mit interessierten Besuchern, die Einblicke in ganz unterschiedliche Gärten erhalten und Anregungen und Inspirationen für ihre eigenen Gärten mitnehmen können.

Offene Gärten im April

Ruheplatz im Blütenrausch / Foto © Marlis Herrmann

114 private Gärter öffnen in diesem Jahr ihre Idylle und freuen sich auf Gespräche mit interessierten Besuchern, die Einblicke in ganz unterschiedliche Gärten erhalten und Anregungen und Inspirationen für ihre eigenen Gärten mitnehmen können.

„Pferd & Musik“ im Haupt- & Landgestüt

17:00 Uhr

Johann Strauß Gala und Pferdepräsentation

Kraft und Anmut der Tiere, die Jahrhunderte alte Zucht- und Ausbildungstraditionen – Pferde und Musik passen gut zueinander. So wollen die Brandenburgischen Sommerkonzerte zusammen mit einem der größten Haupt- und Landgestüte Europas in Neustadt / Dosse, mit einer Johann-Strauß-Gala und Pferdevorführungen dies feiern und präsentieren. Das Orpheus Salon Orchester Berlin erfreut seit über 30 Jahren mit schmissiger und eleganter Tanz- und Salonmusik die Bühnen in Berlin und Brandenburg. Annen-Polka, Radketzky Marsch, Kaiserwalzer – viele der Werke in Neustadt sind auch ursprünglich für Aufführungen und Aufmärsche mit Pferden geschrieben worden. Während des Konzerts präsentiert das Haupt- und Landgestüt kleine Paraden kraftvoller und schöner Hengste verschiedener Rassen und zeigt die schönsten Kutschen aus dem reichhaltigen historischen Fundus des Gestüts.


Es spielt das Opheus Salon Orchester Berlin – es wirken mit: Pferde & Reiter des Haupt – und Landgestüts

Fotos: Veranstalter


Mitwirkende:

Opheus Salon Orchester Berlin

Programm:

Johann-Strauß-Gala mit Walzern, Polkas, Märschen und Ouvertüren der Strauß-Dynastie
In der verlängerten Pause: Hengst- und Pferdevorführung des Landgestütes

Zeitplan:

11.30 Uhr Abfahrt Bus Fehrbelliner Platz, 28€
13.00 Uhr Infostand vor Ort Kaffeetafel und Kulinarische Kleinigkeiten

Essen & Trinken:

Kaffeetafel, Kleinigkeiten und Getränke


Beiprogramm

  • Führung durch das Gestütsmuseum, 14.00 Uhr und 15.00 Uhr, 45 Min., 12€
  • Kremserfahrt in die Umgebung, 14.00 und 15.00 Uhr, 45 Min., 15€
  • Führung über das Landgestüt, 14.00 und 15.00 Uhr, 60 Min., 12€
  • GROSSES ABEND-BEIPROGRAMM nach dem Konzert (69 €):
    • Abendliche Kremserfahrt mit musikalischen Überraschungen und regionalem Essen.
    • Zum Abschluss Abendlieder singen auf dem Gestüt und „Prosit“



Tipp:

In ganz Brandenburg öffnen an diesem Wochenende auch hunderte Landwirte zur BRANDENBURGER LANDPARTIE ihre Tore. Nutzen Sie Ihren Ausflug und schauen Sie bei den Produzenten regionaler Produkte vorbei & genießen Sie die Gastfreundschaft im Land.


Niederlausitzer Apfeltag 2024

Sonntag, 29. September von 10:00 bis 18:00 Uhr

Der Naturpark und der Verein Kerngehäuse laden wieder zum Apfeltag ein. Im Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen wird ein buntes Programm rund ums Obst im Allgemeinen und um den Apfel im Besonderen geboten. Für alle, die gern wissen möchten, welcher Obstbaum im Garten steht, kann gern 2 bis 3 Früchte mitbringen und diese von den Pomologen vor Ort bestimmen lassen. Es werden regionale Produkte vorgestellt, begleitet von einer Apfelausstellung, Apfelsortenbestimmungen, Schaukochen, und vielem mehr (Eintritt: 3, – Euro / Erwachsene und 1,50 Euro / Kinder).

Wir freuen uns über Ihren Besuch

19. Brandenburger Dorf- und Erntefest

Witajśo k nam do Hochoze! Willkommen in Drachhausen!

Foto: Kultur- und Tourismusamt Amt Peitz

In 2024 richtet die Gemeinde Drachhausen/Hochoza, Amt Peitz im Landkreis Spree-Neiße, das 19. Brandenburger Dorf- und Erntefest aus. Das entschied die Auswahlkommission, die aus Vertreterinnen und Vertretern des Branden-
burger Agrarministeriums, des Landesbauernverbandes, des Landfrauenverbandes und des Marketingverbandes pro agro besteht. Die offizielle Staffelstabübergabe vom 2023ger Ausrichter Kremmen an Drachhausen/Hochoza erfolgt am Brandenburg-Tag auf der Grünen Woche 2024.

Am 14. September 2024 feiert Brandenburg im wendischen Siedlungsgebiet das Dorf- und
Erntefest.
Die Gemeinde Drachhausen/Hochoza des Amtes Peitz/Picnjo erhielt den Zuschlag
durch die Auswahlkommission nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen, einer Ortsbegehung
und Gesprächen zum Konzept und den Planungen. Brandenburgs Argrarminister Axel Vogel
hat diese Wahl offiziell bestätigt.

Foto: Kultur- und Tourismusamt Amt Peitz

Drachhausen/Hochoza wird das Landesfest 2024 in die Feierlichkeiten zum 520. Ortsjubiläumeinbinden. Mit viel Liebe und Engagement werden in der Gemeinde die sorbisch/wendischeKultur und Sprache, das Brauchtum und die jahreszeitlichen Traditionen gepflegt. Darüberhinaus gibt es in der Gemeinde viele Vereine, die das Leben der Dorfgemeinschaft aktiv mit-gestalten wie die Domowinagruppe, die Freiwillige Feuerwehr, die Jäger und die Jugend-gruppe.

Drachhausen/Hochoza wird das Landesfest 2024 in die Feierlichkeiten zum 520. Ortsjubiläum
einbinden.
Mit viel Liebe und Engagement werden in der Gemeinde die sorbisch/wendische
Kultur und Sprache, das Brauchtum und die jahreszeitlichen Traditionen gepflegt. Darüber
hinaus gibt es in der Gemeinde viele Vereine, die das Leben der Dorfgemeinschaft aktiv mit-
gestalten wie die Domowinagruppe, die Freiwillige Feuerwehr, die Jäger und die Jugend-
gruppe.

Dass die Gemeinde Drachhausen/Hchoza erprobt ist im Ausrichten von Festen und Großver-
anstaltungen, zeigen das seit acht Jahren stattfindende Internationale Folklorefestivals Łužica
und das 2022 zum zehnten und letzten Mal veranstaltete Musikfestival SpreewaldRock.

Mit viel Erfahrung geht es jetzt für die Gemeinde Drachhausen/Hochoza gemeinsam mit vie-
len Helferinnen und Helfern in die Vorbereitung des 19. Brandenburger Dorf- und Erntefestes.
Mit Unterstützung des Brandenburger Landfrauenverbands e.V. und des Landesbauernver-
bandes Brandenburg e.V. werden der Wettbewerb um die schönste Erntekrone und die Wahl
der Erntekönigin Schwerpunkte des Festes bilden. Ebenso bereichern die sorbisch-wendi-
schen Traditionen den Programmablauf des Brandenburger Dorf- und Erntefestes.

Ausführlich stellt der Gastgeber das Programm des Brandenburger Dorf- und Erntefestes tra-
ditionell im Januar in der Brandenburg-Halle auf der Grünen Woche in Berlin vor. Dabei erfolgt
auch die Staffelstabübergabe – 2024 dann von Kremmen an die Gemeinde Drachhau-
sen/Hochoza.


Das Amt Peitz liegt in der Reiseregion Spreewald, es liegt im Siedlungsgebiet der sorbisch – wendischen Volksgruppe. Bekannt ist es für die Peitzer Karpfen … und natürlich können Sie auch in Peitz und Umgebung Kahn fahren.


Paretzer Dorfweihnacht

Die Paretzer Dorfweihnacht mit dem Krippenspiel des Storchenhofes zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher aus dem Havelland und darüber hinaus an.

Foto: © M.Wolf

Das stimmungsvolle Marktgeschehen in und um die Paretzer Scheunen sowie zahlreiche Programmpunkte im Ortsteil Paretz sind einen perfekter Tagesausflug für die ganze Familie:

  • 11 Uhr: Andacht in der Dorfkirche Paretz
  • ab 12 Uhr: großer Markt mit viel kitschfreiem Kunsthandwerk, Bratwurst & Co auf dem Schmiedehof der Paretzer Scheune
  • 12.30 Uhr: Kirchenführung „Weihnachtliche Kunstschätze in der Paretzer Dorfkirche“
  • 13.30 Uhr: Lesung einer Weihnachtsgeschichte für Kinder in der Dorfkirche Paretz
  • 14 Uhr: Wintermärchen von und mit der Shakespeare Company Berlin
  • 15 Uhr: „Weihnachtliche Reitvorführung“ auf dem Luisenhof
  • 16 Uhr: Krippenspiel des Storchenhofes Paretz, Start vor dem Schloss
  • 18 Uhr: Gemeinsames Singen mit den Ketziner Havelklängen in der Paretzer Scheune

Zum Abschluss gibt es Stockbrot für Kinder über der Feuerschale auf dem Schmiedehof.


  • freier Eintritt
  • barrierefrei
  • Kinderangebote
  • Hunde erlaubt
  • Gastroangebote vorhanden
  • Parkplatz vorhanden
  • öffentliches WC vorhanden
  • Verkauf regionaler Produkte
  • kulturelles Programm
  • Themenführungen
  • Vorführung Handwerk
  • Pferde in Aktion

Gotisches Haus in Paretz

In den Niederungen des Havellandes, unweit der ehemaligen Residenzstadt Potsdam, versteckt sich das beschauliche Dorf Paretz. Hinter dem unscheinbaren Flecken auf der Landkarte verbirgt sich eine einzigartige Geschichte, die das Dorf die Jahrhunderte hindurch zu einem Gedenk-, Erinnerungs- und Pilgerort machte.


Genießen Sie das winterliche Havelland, erkunden Sie am Samstag die traditionsreiche Region zwischen Potsdam und Brandenburg an der Havel.

Neben den kurmärkischen Dörfern mit ihren besuchenwerten Kirchen (z.B.: Nennhausen), den berühmten Guts- und Herrenhäusern (z.B.: Ribbeck) sowie den schön sanierten Ackerbürgerstädten (z.B.: Nauen) ist es vor allem die Weite und Stille der Natur, die zu dieser Jahreszeit die Reize des Havellandes zur Geltung kommt.

Tausende Wasservögel nutzen die Havelseen, um hier auszuruhen bevor es bei strengen Frostlagen doch in den noch wärmeren Süden geht. Viele Kraniche halten noch immer Nachlese auf den abgeernteten Maisfeldern und Gänsescharen liefern spektakuläre Bilder für Natur- und Fotofreunde.


Übernachten Sie direkt im Havelland – eventuell ja direkt in Ketzin und bummeln am Sonntag ausgeschlafen und gemütlich durch Paretz, dem romantischen Veranstaltungsort der Dorfweihnacht.



26. Brandenburger Schlachtefest mit pro agro-Regionalmarkt

Hier geht’s um die Wurst… aber auch ums Fleisch und viele andere regionale Spezialitäten sowie um Ausflugs- und Reiseziele im ganzen Land Brandenburg.

Am 19. und 20. Oktober 2024 feiert der Verband pro agro gemeinsam mit den Brandenburger Fleischerinnen und Fleischern auf dem Gelände des Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrums (MAFZ) in Paaren im Glien das 26. Brandenburger Schlachtefest.

In Erinnerung an die Tradition der winterlichen Vorratshaltung treffen sich zum Brandenburger Schlachtefest die Zunft des Fleischerhandwerks sowie weitere Genusshandwerker und präsentieren ihre Produkte. Sie bieten Brandenburger Spezialitäten – Deftiges und Schmackhaftes.

Traditionell ist das Brandenburger Schlachtefest auch die Premiere für den neuen Katalog „Landurlaub Brandenburg – Ferien, Freizeit und Einkaufen auf dem Lande – 2025“. Der Katalog vermittelt nicht nur einen Überblick über Brandenburger Gastgeber aus dem ländlichen Raum. Er bietet in Magazinform interessante Geschichten aus Brandenburg. Reportagen heimischer Unternehmen sollen neugierig machen, das Land zu entdecken.


Öffnungszeiten

Sonnabend: 10 bis 18 Uhr
Sonntag: 10 bis 17 Uhr
Der Eintritt ist frei; Parkgebühren von 4€ werden erhoben.

Weitere Informationen zu den Ausstellern finden Sie ab Oktober 2024 unter: www.brandenburger-landpartie.de.


Die Veranstaltung wird gefördert durch:


Das Erntedankfest der Lausitz im Elsterschloss-Gymnasium & Schlosspark Elsterwerda

Das Erntedankfest der Lausitz ist eine Veranstaltung für Besucherinnen und Besucher jeden Alters mit einer Fülle von spannenden kulturellen Höhepunkten, Angeboten und Aktionen rund um das Thema Landwirtschaft, das Bewusstsein und die Wertschätzung des Geschaffenen und gegenüber den natürlichen Ressourcen unserer Erde.

Sonnabend: 10-18 Uhr, Sonntag 10-18 Uhr


weitere Informationen

Jubiläumswoche: 850 Jahre Stadtrecht Jüterbog

Feiern Sie diesen historischen Augenblick mit uns. Über das gesamte Jubiläumsjahr 2024 hinweg erwarten Sie vielfältige Veranstaltungen. Ob historisches, regionales oder einfach nur unterhaltendes, für jeden wird etwas geboten. Als besonderen Höhepunkt erwartet Sie eine Festwoche vom 27. April bis 05. Mai 2024. Es wird ein Fest von Bürgern und Bürgerinnen der Stadt Jüterbog, welches die Schönheit und Vielfältigkeit unserer Heimatstadt Jüterbog im geschichtlichen sowie aktuellen Kontext in all seiner Pracht zeigt und dies über die Stadtgrenzen hinausträgt. Seien Sie eingeladen, gelebte Stadtgeschichte in diesem feierlichen Rahmen mitzuerleben


Aus dem Programm der Festwoche:

Historischer Festumzug │Maibaumaufstellen Regional- und Künstlermarkt mit „Pauken und Trompeten“ traditionelle Blaskapellen spielen auf • Tanz • Lichtkunst • buntes Bühnenprogramm mit musikalischen Klängen von traditionell über klassisch bis ROCK-POP • Kulinarisches aus der Region • Kinderprogramm • Historische Ratssitzung • Tradition und Handwerk • Party & Tanz für junge Leute │850 Jahre Kirchweihe Liebfrauenkirche │Chöre │ Theater │Kita- und Schulprojekte


freier Eintritt │Kinderangebote│Hunde erlaubt│Gastronangebote vorhanden│Parkplatz vorhanden│öffentliches WC │vorhanden│Verkauf regionaler Produkte│kulturelles Programm│Themenführung/Exkursion│Seminar / Workshop│
Vorführung Handwerk│Demonstration Brauchtum│anlassbezogene Ausstellung

Auf dem Weg zu Deutschlands Schönsten Dörfern – eine baukulturelle Radtour

Bitte melden Sie sich bis zum 7. September verbindlich bei uns an. Bis dahin können Sie auch von dem Hotel-Kontingent für unsere Übernachtungsquartier am 23.9. in Doberlug profitieren. 


Treffpunkt in Lorenzkirch. Foto: Markus Thieme

START der Tour

1. Tag, Samstag, 23. September 2023

Treffpunkt in Lorenzkirch: Radlerrastplatz an der Dorfstraße (Alte Salzstraße) an der Zufahrt zur Fähre 10:30 Uhr

Lorenzkirch ist unsere erste Station. Es werden uns die Aktiven des einzeiligen Schifferdorfes vor dem Elbdeich begrüßen und uns in einem großen Rundgang ihr Dorf heute vorstellen mit vielen Bezügen auch zur bewegten Geschichte dieses Elbdorfes: Erstbegegnung sowjetischer und amerikanischer Soldaten 1945, Geburtshaus des Nobelpreisträgers Wolfgang Paul, Wallfahrtskirche und umgenutzte Dorfkirche zum Dorfgemeinschaftshaus. Lorenzkirch ist übrigens Mitglied in der Interessengemeinschaft Sachsens Schönste Dörfer. Wir freuen uns auf das Kennenlernen!

Nach einem gemeinsamen Mittagspicknick (bitte eigenen Proviant mitbringen!) geht es weiter per Rad in Richtung Bad Liebenwerda.

In Neuburxdorf legen wir einen kurzen Zwischenstopp ein an der Gedenkstätte für die zahlreichen Opfer der Lager, die hier im letzten Jahrhundert errichtet und betrieben worden waren. Der Ort war Kriegsgefangenenlager im 2. Weltkrieg und wurde nach dem Krieg bis September 1948 als eins von zehn Speziallagern des NKWD / MWD in der sowjetischen Besatzungszone weiterbetrieben.

Der nächste Stopp in unmittelbarer Nähe gilt der einzigartigen Symbiose von historischer achthundertjähriger Kirche, repräsentativen strukturell erhaltenem Pfarrhaus und künstlerisch gestaltetem Pfarrgarten. Seit über 50 Jahren wird der Saxdorfer Pfarrgarten durch den Künstler Hanspeter Bethke und den Pfarrer Karl-Heinrich Zahn gestaltet. Der Garten ist Gegenstand ständiger Veränderung, durch den Lauf der Jahreszeiten aber auch durch die Arbeit der Gärtner. Seit mehr als drei Jahrzehnten kommen Natur- wie Kulturliebhaber an diesen Ort, um besondere Musik- und Kulturveranstaltungen zu genießen. Wir erhalten vor Ort eine fachkundige Führung vom Förderverein des Saxdorfer Pfarrgartens oder vom Gärtner selbst. Wir dürfen gespannt sein! (Eintritt 5 EUR plus 2 EUR pro Person für die Führung)

Angekommen in Bad Liebenwerda hat sich jeder und jede wohl eine Kaffeepause verdient. Wer will, kann in der Zeit auch „auf eine Faust“ die Kurstadt erkunden, wie auch den nebenstehenden Lubwartturm. Er ist einer der ältesten Türme Brandenburgs und gehörte ursprünglich zum Schloss von Liebenwerda.

Lubwartturm in Bad Liebenwerda. Foto entnommen von: Reiseland Brandenburg

Nach anderthalb Stunden Fahrradfahren haben wir Doberlug als Tagesziel erreicht und können im Quartier Rautenstock die Zimmer beziehen. Ein abendlicher Spaziergang nach dem gemeinsamen Abendessen durch die barocke Planstadt sollte den Tag abrunden. Die im 16. / 17. Jahrhundert umgebaute Klosteranlage des ehemalig mittelalterlichen Zisterzienserklosters inmitten der Stadt ist von unserem Übernachtungsquartier nur einen Katzensprung entfernt. Der Rautenstock ist in sächsischer Bautradition errichtet, was sich etwa in der Verwendung von Sandstein für Fensterrahmen und Toreinfassungen zeigt. Das denkmalgeschützte Gebäude gilt heute als ein aufschlussreiches Zeugnis für die südbrandenburgische Bautradition im 17. Jahrhundert. Mit ihrem historischen Stadtkern ist die Stadt Doberlug – Kirchhain übrigens Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen – der Partnerorganisation zu unserer AG Historische Dorfkerne im Land Brandenburg.


WEITERRADELN

2. Tag, Sonntag, 24. September 2023

… durch die reizvolle Heidelandschaft der Niederlausitz mit Mittagsstopp in Großbahren im Lindenkrug – eine Landgaststätte mit langer Tradition, die heute auch Essen auf Rädern anbietet und Kitas mit frisch gekochten Mittagessen aus regionalen Produkten versorgt.

Großbahren bei Sonnenwalde lassen wir dann frisch gestärkt hinter uns und radeln weiter nach Fürstlich Drehna, einem Mitgliedsdorf der AG Historische Dorfkerne im Land Brandenburg.

In Fürstlich Drehna werden wir von der Ortsvorsteherin und dem Vorsitzenden des ortsansässigen Heimatvereins herzlich empfangen und durch den historischen Dorfkern geführt werden. Das Wasserschloß (zu sehen am Anfang des Newsletters) im eindruckvollen Landschaftspark bis hin zur Alten Schule wird uns dabei fachkundig vorgestellt werden. Eine kleine Kaffeepause im Anschluss bietet die Gelegenheit, sich fachlich auszutauschen und neue Pläne in der ländlichen Baukultur zu schmieden.

Danach geht es weiter zur letzten Radtour-Etappe nach Calau.

Das ehemalige Rittergut in Kemmen. Foto entnommen von: rittergutkemmen.de

Auf dem Weg zum Bahnhof nach Calau radeln wir durch Kemmen. Das dortige, ehemalige Rittergut wird derzeit im Kern saniert und soll in den nächsten Jahren als Kultur- und Eventhof mit neuem Leben erfüllt werden. Wir werden von den Bauherrn persönlich empfangen und erhalten eine Führung über die Baustelle mit Informationen aus erster Hand.



Die baukulturelle Radtour ist eine Initiative von:

zum:

Philadelphia: 15. Kartoffelbuddeln

Die traditionelle Verlesung des „Kartoffelbefehls“ durch den alten Fritz ist fester Bestandteil des von den Schlepperfreunden Philadelphia organisierten Volksvergnügens auf dem Acker. Ansonsten führt Antenne-Moderatorin Stefanie Fiedler durch das zweitägige Programm zu dem außerdem zünftige Musik, Kremserfahrten und vielfältige Aktionen rund um die Knolle gehören.

Gemeinsam wird nach den begehrten Knollen gebuddelt – ein Spaß auch für die ganz Kleinen … „Kartoffeltaxis“ schaffen die geernteten Kartoffel vom Acker auf die Waage – und folgend zum Auto.

Aucxh die Kleinsten machen mit © TV Seenalnd Oder Spree

Lustige Wettkämpfe rund um die Kartoffel sorgen für viel Vergnügen. So wird ermittelt, welche Kartoffel die größte ist, wer die längst Kartoffelschale schält oder die größte Kartoffelpyramide baut.

An diesem Wochenende werden natürlich den Gästen vielfältige, kulinarische Köstlichkeiten aus oder mit der Knolle und angeboten: Kartoffelpuffer, Pellkartoffel mit Quark oder Kartoffelsuppe sind die Klassiker.

Ein Fest für die ganze Familie!

Finsterwalder Sängerfest 2024 mit pro agro-Regionalmarkt

Das Finsterwalder Sängerfest ist ein überregional bekanntes Volksfest in der südbrandenburgischen Stadt Finsterwalde. Es begründet sich auf dem über 100 Jahre alten Lied mit dem Refrain „Wir sind die Sänger von Finsterwalde“ und wird zweijährlich am letzten Wochenende im August gefeiert. Das erste Finsterwalder Sängerfest fand 1954 statt. Es ist eines der größten Volksfeste in Brandenburg. Sowohl Teilnehmer als auch Publikum bilden einen guten Querschnitt der Zielgruppe für regionale Produkte und landtouristische Angebote.

Im Rahmen des Finsterwalder Sängerfestes 2024 organisiert der Verband pro agro einen Regionalmarkt mit Produkten und touristischen Angeboten aus dem Land Brandenburg.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.finsterwalder-saengerfest.de/

Foto: Sängerfest 2022

Diese Veranstaltung wird gefördert durch:

Obsttage

Ausstellung zu Obstsorten mit Verkostung, Sortenbestimmung für Äpfel und Birnen, Verkauf und Beratung zum gesamten baumschulsortiment, Motorsägenkünstler in Aktion, Kleiner Regionalmarkt und kleiner Imbiss

freier Eintritt, Verkostung kostenpflichtig, barrierefrei, Hunde erlaubt, Gastroangebot vorhanden, Parkplatz vorhanden, WC-vorhanden, Verkauf regionaler Produkte, anlaßbezogene Ausstellung

je 10-16 Uhr

10. Gedenk- und Friedensfahrt

Mit dem Fahrrad geht es von Sophienthal – über den alten Oderdeich – zum Garnischberg. Er ist mit 17 m die höchste Erhebung des Oderbruchs. Am Friedenskreuz wird eine Gedenkveranstaltng stattfinden. Anschließend geht es weiter mit dem Rad nach Nieschen. Über den neuen Oderdeich erreichen die Teilnehmer den Rastplatz „VonHaelem – Blick“ , wo ein kleiner Imbiss angeboten wird.

Die Veranstaltung wird traditioniell von den Ortsteilen Sophienthal, Bleyen-Genschmar und der MOZ organisiert.

Start: 10 Uhr

Ende: ca. 13 Uhr

kein Eintritt

Regionalmarkt zum Tag des offenen Denkmals

Markttreiben mit regionalem Handwerk, Kunst und kulinarischen Genüssen, Führungen durch das denkmalgeschützte Burgensemble und die historische Altstadt, Bühnenprogramm, Angebote für Kinder.

Eintritt frei

Manuel von Eden und Band – Swing Musik

Das Berlin der goldenen Zwanziger Jahre lebt wieder auf, wenn bekannte Tonfilmmelodien erklingen, das Klavier virtuos durch alle Oktaven swingt und ein Kontrabass vom anderen Ende der Skala kommentiert, was der Sänger der Band, MANUEL VON EDEN, an unglaublichen Begebenheiten vorzutragen hat: Ein wehrhafter kleiner grüner Kaktus, diverse Lieblinge der Frauen von Bel Ami bis zum schönen Sigismund, spanische Schönheiten wie Donna Clara und lsabella von Kastilien und auch die 3 von der Tankstelle sind mit von der Partie.

Was mit einer Passion für Schellackplatten und alten Spielfilmen begann, hat über die Jahre musikalische Blüten getragen und so hat sich MANUEL VON EDEN einige der besten Musiker Berlins vom Fleck weg engagiert, um sein Kleinstorchester in Form eines Quartetts zu gründen.

Man spielt und interpretiert und manchmal werden auch die Titel etwas aktueller, so landet man dann bei Hildegard Knef oder Manfred Krug, um dann aber schnell wieder in der Zeit zurück zu springen.

Programm:

Eine musikalische Reise vom kleinen grünen Kaktus bis zu Hildegard Knef.

Der Klang einer vergangenen Ära wird durch Manuel von Eden und sein Quartett für Sie wieder erweckt! Ein musikalischer Abend voller Eleganz und geistreichem Wortwitz im Geiste der „Comedian Harmonists“ und anderer Größen der 20er Jahre.

Eintritt: ab 17,60 €

Beginn: 18 Uhr

Potsdamer Orchesterwoche – Ein Sinfoniekonzert der besonderen Art

Die Potsdamer Orchesterwoche ist eine Orchesterfreizeit auf der Halbinsel Potsdam Hermannswerder. Ca. 70-75 Laienmusiker:innen aller Generationen aus fern und nah finden sich zu einem Sinfonieorchester zusammen und studieren unter fachkundiger Anleitung von Matthias Salge ein Konzertprogramm ein. Nach intensiver fünftägiger Probenarbeit werden schließlich Konzerte an vier verschiedenen Orten in Potsdam und Umgebung gegeben.

Seit 1995 spielt das Orchester jährlich in Paretz an verschiedenen Orten, sogar in der Baustelle der Schlossremise wurde 2004 musiziert. Die Organisation obliegt seit 1992 dem Verein Potsdamer Orchesterwoche e.V., der es sich zur Aufgabe gemacht hat, das kulturelle Element des Laienmusizierens in Potsdam und Umgebung zu fördern.

Programm:

zum 300. Jahrestag von Bachs Berufung zum Thomaskantor
Dirigent: Matthias Salge

Elgar, Edward (1857 – 1934): Enigma-Variationen op.36 [Auszüge]

Bach, Johann Sebastian (1685 – 1750): Toccata und Fuge d-Moll (BWV 565), arr. für Orchester: L. Stokowski

Franck, Cesar (1822–1890): Sinfonie d-Moll

Weitere Informationen unter: www.pow-online.de

Eintritt: 12 | 10 €

Beginn: 19 Uhr

Romantische Nacht in Deutschlands Schönsten Dörfern

In den Baukulturdörfern Italiens, Spaniens, Frankreichs und der Wallonie findet die Romantische Nacht seit Jahren zur Sommersonnenwende statt.

In dieser Nacht bieten mehr als 400 Gemeinden einzigartige visuelle Spektakel und vielfältige Aktivitäten, darunter Paraden, Theateraufführungen, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Volkstänze, Gewinnspiele und Straßenmärkte.

In diesem Jahr werden die Baukulturdörfer in Brandenburg und Sachsen gemeinsam Veranstaltungen zur Romantische Nacht am 24. Juni 2023 vorbereiten und bewerben. Es wird für jeden etwas dabei sein!

In Brandenburg laden folgende Veranstaltungen am 24. Juni 2023 ein:

Flammende Liebe in Groß Breese: Dat du mien Leewsten büst

Romantisches Scheunenkonzert am Gutshaus von Buberow

Romantische Nacht im Fredersdorfer Freibad

Kuchen mit Herz im Kolonisten – Kaffee in Neulietzegöricke


Ideen müssen vor Ort entstehen, nur so können sich kleine Orte in ländlichen Regionen aus ihren eigenen Potenzialen heraus als eigenständige Lebens- und Wirtschaftsräume entwickeln. Um die eigenen Kräfte der ländlichen Orte zu wecken und zu bündeln, wurde 2005 die Arbeitsgemeinschaft (AG) zur Bewahrung historischer Dorfkerne gegrün


Heidelbeer-Festival mit Jahrmarkt

Beim Anblick der kernigen Maschinen und rassigen Autos schlagen die Herzen höher! Erlebt mit Live-Musik und buntem Markttreiben einen spannenden Tag rund um große Power-Räder, kurvige Spoiler und spritzige Modelle aus noch nicht ganz vergangenen Tagen!

Sa & So ab 10 Uhr

Klaistower Maislabyrinth

Verirren ist menschlich! – und macht Spaß! Versucht, alle Stationen im grünen Dschungel der mannshohen Pflanzen zu finden und hier die kniffligen Fragen zu beantworten, um am Gewinnspiel teilzunehmen.

Täglich geöffnet

Wir machen blau, denn die Heidelbeer-Selbstpflücke beginnt!

Ab jetzt täglich von Mo-Fr 9-18 Uhr, am Wochenende8-18 Uhr. Letzter Einlass 17.30 Uhr.Der Starttermin ist nicht verbildlich, da die Früchte je nach Wetterlage reifen. Pflücke immer solangeder Vorrat reicht.

Info unter www.spargelhof-klasistow.de

Landpartie in Klaistow

Brandenburger Landpartie mit 10 qm großem Riesen-Erdbeerkuchen, Hof-, Hühner- und Waldführung sowie Fahrten mit dem Felder-Express vorbei an Hühnern, Gänsen, Spargel- und Erdbeerfeld sowie durch das Wildgehege. Pro verkauftem Erdbeerkuchenstück spenden wir 50 Cent an den Verein „Beelitz hilft! e. V.“. Also kommt vorbei, genießt und tut gleichzeitig Gutes für diesen tollen Verein! Auch die Erdbeer-Selbstpflücke ist geöffnet.

Sa. 10.06.2023 – 10:00-17:00 Uhr

So. 11.06.2023 – 10:00-17:00 Uhr

Eintritt frei

Traktor und Oldtimer-Treffen

Beim Anblick der kernigen Maschinen und rassigen Autos schlagen die Herzen höher! Erlebt mit Live-Musik und buntem Markttreiben einen spannenden Tag rund um große Power-Räder, kurvige Spoiler und spritzige Modelle aus noch nicht ganz vergangenen Tagen!

10:00-17:00 Uhr

Eintritt frei

Romantische Nacht im Fredersdorfer Freibad


Die Romantische Nacht am 24. Juni 2023 – eine Idee unserer südeuropäischen Partnerorganisationen ist nun auch bei uns zu erleben … In den Baukulturdörfern Italiens, Spaniens und Frankreichs findet die Romantische Nacht schon seit Jahren zur Sommersonnenwende statt. Es ist eine Nacht unter romantischem Motto in all seinen Facetten, die in den historischen Dorf- und Stadtkernen inszeniert wird. Dieses Jahr laden einige der historischen Dorfkerne Brandenburgs zur Romantischen Nacht in ihre Dörfer ein.

Romantische Nacht im Fredersdorfer Freibad

Das Freibad von Fredersdorf wird durch das unermüdliche Engagement der Bürger und Bürgerinnen von Fredersdorf gepflegt, ständig erneuert und – ganz wichtig – die Öffnungszeiten abgesichert. Ohne den Förderverein des Freibades mit über 100 Mitgliedern (!) wäre das kühle Nass inmitten des historischen Dorfkerns nicht möglich. Damit dieses beliebte Freibad den Wasserfreunden aus nah und fern erhalten bleibt, lassen sich die Mitglieder des Fördervereins immer wieder originelle Aktionen einfallen. So auch zur Romantischen Nacht: lassen Sie sich überraschen! Badezeug bitte nicht vergessen.

24. 06. 2023 von 19:00-23:00 Uhr

Ort: Freibad Fredersdorf, Schulstraße, 14806 Bad Belzig, OT Fredersdorf

Eintritt frei mit vielen Überraschungen! Spenden für den Erhalt des Freibades sind aber gern gesehen.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: möglich mit dem Regionalexpress RE 7 nach Bad Belzig, weiter dann mit dem Überlandbus 580 bis Fredersdorf – weitere Infos erhalten Sie von der Tourist – Information Bad Belzig Tel.: 033841-94900

Mehr Informationen

Sie werden zur Website der AG Historische Dorfkerne in Brandenburg verlinkt.

Kuchen mit Herz im Kolonisten – Kaffee in Neulietzegöricke


Die Romantische Nacht am 24. Juni 2023 – eine Idee unserer südeuropäischen Partnerorganisationen ist nun auch bei uns zu erleben … In den Baukulturdörfern Italiens, Spaniens und Frankreichs findet die Romantische Nacht schon seit Jahren zur Sommersonnenwende statt. Es ist eine Nacht unter romantischem Motto in all seinen Facetten, die in den historischen Dorf- und Stadtkernen inszeniert wird. Dieses Jahr laden einige der historischen Dorfkerne Brandenburgs zur Romantischen Nacht in ihre Dörfer ein.

Kuchen mit Herz im Kolonisten – Kaffee in Neulietzegöricke

24. 06. 2023, von 13 bis 18 Uhr

Ort: Kolonisten-Kaffee direkt neben der Kirche, Neulietzegöricke 78, 16259 Neulewin / OT Neulietzegöricke

Das erste Kolonistendorf im Oderbruch zählt auch zu den Mitgliedsdörfern der AG, die dieses Jahr mit einer schmackhaften Aktion an der Romantischen Nacht teilnehmen. Frau Herrlich-Gryzan und ihr Team heißen Fans des selbstgebackenen Kuchens am Nachmittag der Sommersonnenwende herzlich willkommen. Zur Feier des Tages wird es Kuchen mit Herz geben, der in das besondere Fachwerk-Dorf lockt. Ein Rundgang durch Neulietzegöricke entlang des großen Dorfangers sollten Sie einplanen, wenn Sie dem Oderbruch zur Romantischen Nacht einen Besuch abstatten.

Ihr Ausflug lässt sich auch gut verbinden mit dem Besuch des Oderbruch-Tages, der am 24. Juni zum dritten Mal veranstaltet wird. Gastgeber ist dieses Jahr Leschin – weitere Informationen finden Sie unter www.letschin.de/3-oderbruch-tag-in-letschin/. Viel Spaß beim Erkunden des Oderbruchs, einer einmaligen Kulturlandschaft im Osten Brandenburgs!

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: möglich mit dem Regionalexpress RE 3 bis Wriezen, weiter dann mit dem Fahrrad / Taxi bis nach Neulietzegöricke (16 km) – weitere Infos erhalten Sie in der Tourist – Information Bad Freienwalde Tel.: 03344-150890

Parkmöglichkeiten für PKW vor Ort: sehr begrenzt nur im Ort möglich

Mehr Informationen

Sie werden zur Website der AG Historische Dorfkerne in Brandenburg verlinkt.

Romantisches Scheunenkonzert am Gutshaus von Buberow

Ein besonderer Ausflug zur Sommersonnenwende erwartet Sie in Buberow. Romantischen Klängen vor der historischen Kulisse des Gutshauses von Buberow zu lauschen, wird das Erlebnis im besonderen Rundlingsdorf zur Sommersonnenwende sein. Fernab der städtischen Betriebsamkeit inmitten der Natur der Oberen Havel wird Sie ein musikalischer Abend der besonderen Art erwarten umrundet von kleinen lokalen Köstlichkeiten und Getränken.

Vor dem Konzert lohnt sich das besondere Rundlingsdorf zu erkunden, das 1325 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Ende des 18. Jahrhunderts gehörte Buberow zu den besten Hopfendörfern der Grafschaft Ruppin. Die geschlossene Anordnung der märkischen Bauernhäuser rund um die Kirche und den mit knorrigen Bäumen bewachsenen Dorfanger gibt dem Rundling eine ganz besondere Atmosphäre.

Beginn: 20 Uhr in der Scheune des Gutshauses Buberow

Ort: Gutshaus Buberow, Am Rundling 11, 16775 Gransee / OT Buberow

Eintritt frei, ab 19 Uhr Getränke und kleine, lokale Köstlichkeiten zum Verkauf

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: möglich mit dem Regionalexpress RE 5 nach Gransee, weiter mit Fahrrad / Taxi über Kraatz (7,7 km) – weitere Infos erhalten Sie von der Touristinformation Gransee Tel.: 03306-21606

Parkmöglichkeiten für PKW vor Ort: im Gutshof nur sehr begrenzt möglich – Einfahrt befindet sich hinter dem Gutshof.

Mehr Informationen

Sie werden zur Website der AG Historische Dorfkerne in Brandenburg verlinkt.

Romantische Nacht – Dat du mien Leewsten büst

Flammende Liebe in Groß Breese: Dat du mien Leewsten büst

In den Baukulturdörfern Italiens, Spaniens und Frankreichs findet die Romantische Nacht schon seit Jahren zur Sommersonnenwende statt. Es ist eine Nacht unter romantischem Motto in all seinen Facetten, die in den historischen Dorf- und Stadtkernen inszeniert wird. Dieses Jahr laden einige der historischen Dorfkerne Brandenburgs zur Romantischen Nacht in ihre Dörfer ein.

Flammende Liebe in Groß Breese: Dat du mien Leewsten büst

eine inszenierte Bauernhochzeit in der Prignitz

Beginn: 18 Uhr an der Dorfkirche, Ende mit Feuershow gegen 23 Uhr

Ort: Dorfkirche Groß Breese, Groß Breeser Allee 13, 19322 Breese / OT Groß Breese

Gästekarten (inkl. Hochzeitsgericht) zu 19,50 € im Vorverkauf zu erwerben unter: heimatverein-breese@web.de

Eine Hochzeit im Dorf war ein Ereignis, über das noch Wochen und Monate später gesprochen wurde und alle waren eingeladen. Wie eine Bauernhochzeit in Groß Breese ablief, darüber möchten wir erzählen.

Los geht es an der Dorfkirche Groß Breese, denn hier fand sich der Hochzeitszug ein und in der Kirche vollzog der Pfarrer die Trauung. Dann versammelten sich alle in einer der beiden nahegelegenen Gaststätten, in denen schon das Hochzeitsessen vorbereitet war. Getanzt und gelacht wurde bis spät in die Nacht und manchmal auch bis in die frühen Morgenstunden. Dann mussten alle wieder nach Hause und das Vieh versorgen…

Erleben Sie dieses einzigartige Schauspiel in historischen Kostümen und Einlagen in plattdeutscher Sprache – nehmen Sie Platz an der Hochzeitstafel.

Fotos: Brautkranz von 1879 (Bildautorin: Silke Last); Dorfkirche und Foto mit Silke Last samt Brautkranz vor der Heimatstube (Bildautor: Frank Stubenrauch); historische Aufnahme des Brautzuges (Bildrechte: Archiv Heimatverein Breese e.V.)

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: möglich mit dem Regionalexpress RE2 nach Wittenberge, weiter dann per Fahrrad / Taxi über Breese nach Groß Breese (6,2 km) – weitere Infos erhalten Sie von der Tourist-Information in Wittenberge Tel.: 03877-92918

Parkmöglichkeiten für PKW vor Ort: am Ortseingang begrenzt möglich

Mehr Informationen

Sie werden zur Website der AG Historische Dorfkerne in Brandenburg verlinkt.

Weihnachtsmarkt am Schlossmuseum Wolfshagen

Am ersten Advent findet wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt am und im Schloss Wolfshagen statt.

  • 10 h  Gottesdienst in der Kapelle.

Ab 11 h  mehrfach Führungen im Haus und in der Porzellansammlung.

  • 11 30 h  Eröffnung der Wolfshagener Kasperbühne: „Kasper und die Weihnachtsplätzchen“, für Zuschauende ab 3 Jahren.

Im Souterrain der Bücherbasar, Flohmarkt und Antiquitäten, auch Möbel. In der Bibliothek Filzarbeiten, Dekoration und Weihnachtsschmuck sowie Mitmachaktionen im Trocken-Filzen für Groß und Klein.

In den Schlossräumen andere Textil-Arbeiten, Schmuck, Steinarbeiten,  Kunsthandwerk, Kerzen, Korbflechterei, Honig … und wie immer:  Das große Kuchenbuffet.

Im Gartensaal: Bilder. Draußen gibt es Getränke, Süßwaren, Räucherfisch, Grillfleisch, Würstchen, Suppen, Pommes und Waffelbäckerei.

Schlossmuseum Wolfshagen

Gutshaus der Familie Gans zu Putlitz – Das Museum zeigt die 1945 untergegangene Welt des märkischen Landadels

Flämingmarkt in Ziesar

Rund um die Burg Ziesar erwarten unsere Gäste vielfältige kulinarische, kulturelle und handwerkliche Angebote. Alte Handwerkstechniken wie Korbflechten, Spinnen oder Mehl mahlen werden vorgeführt. Neben Kartoffelspezialitäten erfreuen Wildspezialitäten und frisch geräucherter Fisch den Gaumen. Regionale Blasorchester, Musik- und Tanzgruppen zeigen ihr Können und gestalten ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für Alt und Jung. Während die kleinen Gäste beim Karussellfahren, Malen und Basteln aktiv werden können, haben Sie die Möglichkeit, Handwerkern über die Schulter zu schauen oder nach ausgefallenen Geschenken zu stöbern.

beide Tage 11:00-18:00 Uhr

freier Eintritt
Kinderangebote
Hunde erlaubt
Gastronangebote vorhanden
öffentliches WC vorhanden
Verkauf regionaler Produkte
kulturelles Programm

Flämingmarkt / Foto Heiko Bansen

Flämingmarkt

Rund um die Burg erwarten unsere Gäste vielfältige kulinarische, kulturelle und handwerkliche Angebote. Alte Handwerkstechniken wie Korbflechten, Spinnen oder Mehl mahlen werden vorgeführt.

Flämingmarkt Foto K.Rrospek
Flämingmarkt Foto K.Rrospek

Ziesar ist eine der 31 Mitgliedsstädte der AG Städte mit historischem Stadtkern des Landes Brandenburg

Der Name der Stadt Ziesar bedeutet »Ort hinter dem See«. Seit Friedrich II. das Fiener Bruch trockenlegen ließ, ist die »Alte See« jedoch verschwunden. Vom 35 Meter hohen Bergfried der Burg bietet sich ein herrlicher Blick über den historischen Stadtkern, zum Fläming und nach Brandenburg an der Havel.

Herrentag im Sanddorn-Garten Petzow

Live-Musik und regionale Köstlichkeiten am 18. Mai 2023: Der Herrentag ist in den letzten Jahren längst zur Tradition geworden und erfreut sich bei allen Radwandern, Naturgenießern und Familien besonderer Beliebtheit.

Der Sanddorn-Garten Petzow lädt Sie daher am 18. Mai 2023 ab 11 Uhr herzlich ein, diesen Tag in herrlicher Umgebung zu feiern – mit frisch Gegrilltem, leckeren Spezialitäten, erfrischenden Getränken und Live-Musik: Was will Mann mehr! Und das alles zu einer Jahreszeit, in der sich der Garten in seiner ganzen Pracht zeigt!

Die Band „Fancy Country“ sorgt Open-Air für die richtige Stimmung an der Grellebucht des Glindow Sees. Fancy Country haben ein eigenes Rezept für Country & Western Music: mit kräftigen Sounds und tollen Rhythmen, die zähe Lederstiefel ordentlich weichklopfen. Dazu gibt es unter anderem Leckeres vom Grill, Gerstensaft aus der Region und viele andere Köstlichkeiten. Der Eintritt ist frei.

Die Hofläden und das Restaurant „Orangerie“ mit Seeterrasse sind von 10 bis 18 Uhr für die Besucher geöffnet.

Direkt am Glindower See gelegen, finden Natur- und Sanddorn-Begeisterte hier einen drei Hektar großen Garten, mit Sanddorngarten, Kräutern und Wildfrüchten. Auch ein Café mit Imbiss, ein Hofladen mit vielen regionalen Erzeugnissen und Spezialitätenmarkt sowie eine Seeblick-Terrasse laden zum Entdecken ein. Zudem stehen größere Räumlichkeiten für Feiern, Hochzeiten und Events zur Verfügung.

Museumstag in der Backscheune und im Korbmachermuseums in Buschdorf

Erleben Sie von 11- 16 Uhr Back- und Korbflechttradition in Buschdorf

reier Eintritt
barrierefrei
Kinderangebote
Hunde erlaubt
Gastronangebote vorhanden
Parkplatz vorhanden
öffentliches WC vorhanden
Verkauf regionaler Produkte
kulturelles Programm
Themenführung/Exkursion
Vorführung Handwerk
Demonstration Brauchtum
anlassbezogene Ausstellung

35. Oppelhainer Mühlenmarkt

Am Pfingstmontag, 29.05.2023 ab 10.00 Uhr findet der traditionelle Oppelhainer Mühlenmarkt statt.

Das diesjährige Motto der Veranstaltung lautet: „Ein Hoch auf unsere Kinder“ – entsprechend viel wird auch für die Kleinen Gäste geboten. Ab 14:30 Uhr treten die „De Randfichten“ auf.

Die Paltrockwindmühle ist heute das Wahrzeichen des Ortes. Die Mühle stand baufällig in Grassau und wären die Oppelhainer Mühlenfreunde nicht gewesen, so wäre sie schon in sich zusammengesunken.

Dürrenhofer Kartoffelfest

Erlebt ein buntes Programm aus Blasmusik, Liveband und Präsentationen neuester Gartengeräte. Außerdem stehen leckere Kartoffelgerichte auf der Speisekarte und der Hofmarkt hat geöffnet.
Also nicht verpassen und jetzt den Termin vormerken.