Werder Feinkost GmbH

Die Unternehmenspolitik des Ketchupherstellers ist darauf ausgerichtet, ein ganzheitliches Konzept zum Schutz der Umwelt umzusetzen. Das will der Verbraucher und tut der Natur gut. Den Umsätzen übrigens auch.

Das 1873 gegründete, inhabergeführte Unternehmen liegt im Zentrum des brandenburgischen
Obst- und Gemüseanbaugebietes. „Deshalb haben unsere nach ständig verbesserten, traditionellen
Rezepturen gefertigten Produkte immer eine besonders fruchtige und frische Geschmacksnote“,
sagt Vertriebschef Tim Walter. Werder Feinkost ist heute in Ostdeutschland absoluter Marktführer und zählt in Deutschland zu den Top 4 der Ketchuphersteller. In zunehmendem Maße etablieren sich die Produkte auch im Westen der Bundesrepublik. Dies alles hat dazu geführt, dass der Umsatz in den vergangenen Jahren signifikant gestiegen ist.

Seit 1958 ist Werder Feinkost auf die Herstellung von Tomatenketchup sowie auf die Verarbeitung
von Obst und Gemüse spezialisiert. Nach der Wende im Jahr 1990 ist das Produktportfolio permanent erweitert worden: Aktuelle Rezepte werden ständig verfeinert, neue Geschmackskreationen entwickelt. Überdies hat man seitdem kontinuierlich in modernste Produktions- und EDV-Anlagen investiert, so dass man technisch stets auf dem neuesten Stand ist. Auf diese Weise lassen sich die Produkte besonders schonend, effizient, produktiv und darüber hinaus qualitativ hochwertig herstellen.

Bei aller Innovationsfreude liegt die Kernkompetenz nach wie vor auf der Produktion von Ketchup und Tomatenerzeugnissen. Die charakteristischen Eigenschaften lauten dabei: fruchtig, würzig, nicht so essiglastig im Geschmack. Auf Natürlichkeit wird großer Wert gelegt – die Produkte sind lactose- und glutenfrei und verfügen weder über Farb- und Konservierungsstoffe noch über Geschmacksverstärker.
Aus gutem Grund ist Werder Feinkost nach dem International Food Standard (Version 6) sowie Bio-zertifiziert. Hinzu kommt ein lückenloses Kontroll- und Dokumentationssystem entlang der gesamten Produktionskette, so dass jeder Schritt transparent nachvollziehbar ist.

„Wir verarbeiten ausschließlich hochwertige, nicht genmanipulierte Rohstoffe und Zutaten“, betont
Tim Walter und fügt hinzu: „Das Umwelt- und Qualitätsbewusstsein der Verbraucher ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Sie erwarten nicht nur besonders schmackhafte Nahrungsmittel, sondern vor allem auch eine umweltbewusste Herstellung gesunder Produkte auf
modernsten Produktionsanlagen.“

Die gesamte Unternehmenspolitik ist deshalb darauf ausgerichtet, ein ganzheitliches Konzept zum
Schutz der Umwelt umzusetzen, das sowohl die Optimierung des betrieblichen Umweltschutzes als auch des regionalen Lebensumfeldes einschließt. Dazu zählen beispielsweise der sparsame Einsatz
von Wasser, die Vermeidung von Abfällen oder die Minimierung des Hilfsstoffverbrauchs. Aus Gründen der Umweltverträglichkeit wird außerdem fast ausschließlich mit recycelbaren Materialien, Verpackungen und Rohstoffen gearbeitet. So sind die Glasgefäße (Flaschen, Gläser und Karaffen) aus natürlichen Rohstoffen hergestellt, wobei der wesentliche Bestandteil bei der Glasherstellung Recyclingmaterial ist, das mit bis zu 60 Prozent in die Neuherstellung einfließt; das führt zur Verringerung der Schmelzenergie. Daher werden bei Werder Feinkost die Produkte überwiegend
in Glasbehältnisse abgefüllt.

Kontakt:
Werder Feinkost GmbH
Phöbener Straße 1
14542 Werder / Havel
Tel. 03327/6614-0
www.werder-feinkost.de

Pferdeland Brandenburg
Landurlaub Brandenburg
Brandenburger Landpartie
Bauer sucht Koch